Ist diese Mutter die Drogen-Patin von Riesa?

Die zierliche Petra L. (48, hier mit Anwalt im Gericht) soll mit ihren Schlägern den Riesaer Drogenmarkt beherrscht haben.
Die zierliche Petra L. (48, hier mit Anwalt im Gericht) soll mit ihren Schlägern den Riesaer Drogenmarkt beherrscht haben.

Von Eric Hofmann

Dresden/Riesa - Stahlblaue Augen, schlanke, zierliche Gestalt - und doch sollen selbst Muskelprotze in der Region Riesa vor ihr zittern!

Die Staatsanwaltschaft wirft Petra L. (48) vor, Schläger auf Drogenkuriere gehetzt zu haben, damit diese für sie Crystal besorgen.

Schüsse, Schläge und Verrat: Am Montag nun wollte das Dresdner Landgericht Schluss machen, verhandelte gegen Drogenmutter Petra, die seit Ende 2011 zu den Köpfen des Riesaer Crystal-Sumpfes gehören soll.

Eine Gruppierung, zu der auch Petras eigener Sohn gehört und die sich „Dritte Generation“ nennt.

Eines ihrer mutmaßlichen Opfer: Azubi Kevin D. - Ende 2012 beauftragte Petra ihn, nach Petrovice zu fahren, um dort Crystal zu kaufen.

Als Kevin nicht wollte, sollen zwei Schläger ihn bedroht haben. So stieg er schließlich in das Auto eines unbekannten Fahrers und besorgte 20 Gramm.

Als er sich beim nächsten Mal wieder weigerte, wurde er von Robert L. (27) zusammengeschlagen. Anschließend kuschte Kevin, übernahm den Kurierdienst.

Aber das bewahrte ihn nicht vor weiterer Prügel: Weil ein Kunde der dreifachen Mutter nicht zahlte, ließ die Bandenchefin den Zaster aus Kevin rausprügeln ...

Doch der Prozess wird schwierig: Zeugen können sich plötzlich an nichts mehr erinnern. Petra selbst leugnet alles.

Außerdem gab es eine undichte Stelle bei der Polizei, die die Drogenbande immer vor Razzien warnte...

Robert L. (27) soll im Auftrag der Drogenmutter Dealer verdroschen haben.
Robert L. (27) soll im Auftrag der Drogenmutter Dealer verdroschen haben.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0