Prozess gegen Landesbank-Vorstände hat begonnen

Die Richterbank des mit Spannung erwarteten Prozesses gegen die SachsenLB-Vorstände.
Die Richterbank des mit Spannung erwarteten Prozesses gegen die SachsenLB-Vorstände.

Leipzig - Am Freitag startete am Landgericht Leipzig der Prozess gegen zwei frühere Vorstände der SachsenLB wegen der Beinahe-Pleite der Landesbank.

Die beiden Angeklagten Herbert Süß (76) und Stefan Leusder (60) waren die zuletzt amtierenden Vorstände der 2007 notverkauften Bank. Der Vorwurf lautet Bilanzfälschung und Untreue.

Laut der 46 Seiten umfassenden Anklageschrift sollen sie die Risiken aus milliardenschweren Kreditgeschäften einer irischen Zweckgesellschaft in der Bilanz verschleiert haben. Diese Deals brachten die Bank an den Rand des Ruins.

Staatsanwalt Jens Heinrich spricht von "unvertretbaren Risikogeschäften". Die Angeklagten hätten die Gefährdung des Fortbestandes der Landesbank mit ihren Entscheidungen billigend in Kauf genommen.

Auf der Anklagebank fehlte jedoch die Ex-Finanzchefin der SachsenLB, Yvette Bellavite-Hövermann. Sie ist nach Angaben des Gerichts auf unabsehbare Zeit verhandlungsunfähig.

Die Angeklagten: Herbert Süß (76, vorn) und Stefan Leusder (60, hinten) mit ihren Anwälten.
Die Angeklagten: Herbert Süß (76, vorn) und Stefan Leusder (60, hinten) mit ihren Anwälten.

Fotos: Alexander Bischoff (4)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0