Schwarzfahrer droht mit Bombe im Rucksack

Top

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

Top

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

Top

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

Top

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.410
Anzeige
1.441

Ex-Drogerie-König Schlecker beteuert seine Unschuld

Das Wort Scheitern gab es im Sprachgebrauch des Anton #Schlecker nicht. So jedenfalls stellt der 72-Jährige es in einer Erklärung vor Gericht dar. Fragen will er aber nicht beantworten. #SchleckerProzess
Anton Schlecker auf dem Weg zum Prozess.
Anton Schlecker auf dem Weg zum Prozess.

Stuttgart – Im Bankrottprozess gegen Anton Schlecker hat sich der ehemalige Drogeriemarktunternehmer am Montag erstmals persönlich zu Wort gemeldet und die Vorwürfe der Anklage zurückgewiesen.

"Ich erinnere mich nicht an Liquiditätsprobleme, die ich für nicht überwindbar gehalten hätte", las Schlecker aus einer schriftlich verfassten Stellungnahme vor Gericht vor. Er habe auch keine Entscheidungen oder Verfügungen getroffen, um Gläubiger vor der Insolvenz im Jahr 2012 zu benachteiligen. "Ich bin davon ausgegangen, dass ich die Forderungen meiner Gläubiger immer erfüllen kann."

Er übernehme die unternehmerische Verantwortung ebenso wie in den Jahrzehnten zuvor, sagte Schlecker - allerdings: "Für mich gab es kein unternehmerisches Scheitern. Ich war sehr erfolgsverwöhnt." Er sei bis zuletzt von der Fortführung seines Unternehmens überzeugt gewesen.

Fragen der Staatsanwaltschaft dazu wollte Schlecker am zweiten Prozesstag allerdings ebenso wenig beantworten wie Fragen zu seinen aktuellen finanziellen Verhältnissen. Die Anklage wirft Schlecker vor, vorsätzlich Teile seines Vermögens, das den Gläubigern zugestanden hätte, vor der Insolvenz im Jahr 2012 beiseite geschafft zu haben. Dabei listet die Staatsanwaltschaft Einzelzahlungen im Wert von mehr als 25 Millionen Euro auf. Außerdem soll der 72-Jährige den Zustand des Unternehmens im Konzernabschluss falsch dargestellt und vor dem Insolvenzgericht unrichtige Angaben gemacht haben.

Anton Schlecker kann sich nicht an Liquiditätsprobleme erinnern, die unüberwindbar gewesen seien.
Anton Schlecker kann sich nicht an Liquiditätsprobleme erinnern, die unüberwindbar gewesen seien.

Schlecker vertrat in seinem gut einstündigen Vortrag die Ansicht, dass Handelspartner und Versicherer sein Unternehmen Anfang 2012 zu früh aufgegeben hätten. Im Januar 2012 habe ein Versicherer den Lieferantenschutz aufgehoben, damit sei das Rad, so Schlecker, zum Stillstand gekommen. "Der Insolvenzantrag war erforderlich."

Geldgeschenke und andere Zahlungen, mit denen er vor der Insolvenz Kinder und Enkel unterstützt habe, stünden in keinem Zusammenhang mit einer drohenden Zahlungsunfähigkeit, beschrieb Schlecker. So sei die von der Anklage aufgelistete Reise für 50.000 Euro der Kinder als jährliche gemeinsame Familienreise geplant gewesen, die 800.000 Euro für seine vier Enkel habe er erst auf Drängen seiner Familie gegeben und der Einbau einer Alarmanlage im Wert von 267.000 Euro im Haus seiner Tochter Meike sei eine Reaktion auf die traumatische Erfahrung der Entführung seiner beiden Kinder in den 1990er Jahren gewesen.

Sein Handeln sei nicht von dem Motiv getragen gewesen, Vermögen zu beseitigen, Gläubiger zu benachteiligen oder eine Straftat zu begehen, beteuerte Schlecker.

Mit auf der Anklagebank sitzen seine Frau Christa und seine beiden Kinder Meike und Lars. Bei ihnen geht es um Beihilfe zum Bankrott. Schleckers Sohn und Tochter sind als ehemalige Gesellschafter der für Schlecker arbeitenden Logistikgesellschaft LDG, die unter anderem für den Schlecker-Onlineshop zuständig war, wegen Insolvenzverschleppung und Untreue angeklagt. Christa, Meike und Lars Schlecker machten am Montag lediglich persönliche Angaben, äußerten sich aber weder zur Anklage noch zu ihren finanziellen Verhältnissen.

Darüber hinaus sind zwei Wirtschaftsprüfer angeklagt. Der Prozess wird am kommenden Montag (20. März) fortgesetzt.

Europas ehemals größte Drogeriekette Schlecker hatte im Januar 2012 Insolvenz angemeldet. Mehr als 25 000 Menschen in Deutschland und genau so viele im Ausland verloren ihren Arbeitsplatz.

Fotos: DPA

Deshalb werden Tausende minderjährige Flüchtlinge vermisst

Neu

Deshalb kommt Brad Pitts Film nicht im Kino

Neu

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

Neu

Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch-Pizza

Neu

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

Neu

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.191
Anzeige

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

Neu

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

Neu

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

Neu

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

9.023
Anzeige

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

Neu

Die Gift-Karte von Berlin: Hier leben unsere Hunde am gefährlichsten

130

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.372
Anzeige

Sensation! 18-Jähriger erfindet BH, der Brustkrebs entdeckt

1.018

Schluss gemacht! GNTM-Gewinnerin Céline schmeißt direkt nach Sieg die Schule

2.197

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.439
Anzeige

Ungarn verweist Rechtsextremisten des Landes

1.511

RB-Trainer Hasenhüttl will in Königsklasse überwintern. Sabitzer verletzt

389

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

24.967
Anzeige

Teenager gesteht Mord am eigenen Vater

1.630

Wer steht denn hier oben ohne auf dem Balkon?

2.145

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.692
Anzeige

Nach fünf Jahren: Fingerabdruck auf Klebeband entlarvt Kindesentführer

1.287

Schulz poltert gegen Donald Trumps Demütigungen

1.054

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.259
Anzeige

Darum träumen Männer öfter von Sex!

872

Mann spießt sich selbst mit Holzstab auf und landet schwer verletzt im Krankenhaus!

1.537

Einbrecher prügeln bei Flucht auf Polizisten und Polizeihund ein

1.435

Bandelt Angelina Heger etwa wieder mit ihrem Ex an?

939

Live-Betrug bei GNTM: Tanzeinlage ein kompletter Fake!

7.380

Auf dem Weg ins Kloster! 23 Christen bei Bus-Angriff in Ägypten getötet

1.325

Bis zu einer halben Million Euro! So entgehen Bibi und Co. hohen Geldstrafen

2.630

SEK-Einsatz in Paderborn: Mann droht, sich und andere umzubringen

1.903

Drama beim "Deutschen Medienpreis": Ex-Kohl-Berater stürzt von Balkon

8.022

Neunjährige wird von Auto erfasst und stirbt

11.114

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

3.261

Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

4.440

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

3.078

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

3.001

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

5.035

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

3.769

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

1.095

Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

5.193

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

5.486

Ford zerschellt an Baum: 22-Jähriger schwer verletzt

2.620

Imbiss am Flughafen Schönefeld abgebrannt: Terminals evakuiert

1.272
Update

Margot Friedländer hat überlebt! Als Holocaust-Zeugin mit 95 immer noch unterwegs

727

Für Michael Schumacher: Stefan Kretzschmar auf dem Fußballplatz

2.045

Diebe rasen mit Auto ins Kaufhaus

2.141
Update

Strafgefangener attackiert Pfleger und flieht aus Klinik!

2.588

Mord? 18-jährige Prostituierte liegt tot in brennender Wohnung

4.943

Nasse Schuhe in der Kabine! Welches Spiel treibt Wolfsburg da mit Braunschweig?

12.404

Wird dieser Metal-Rocker zum Bachelorette-Boy?

834