Russischer Politiker auf offener Straße erschossen

Top

Polizei "nahezu sicher": Gefundene Wasserleiche ist Timo Kraus

Top
Update

IS-Terrormiliz beansprucht Londoner Terroranschlag für sich

Top
Update

Mager-Alarm! Schlägt Jenny Elvers die Trennung auf den Magen?

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.269
Anzeige
1.429

Ex-Drogerie-König Schlecker beteuert seine Unschuld

Das Wort Scheitern gab es im Sprachgebrauch des Anton #Schlecker nicht. So jedenfalls stellt der 72-Jährige es in einer Erklärung vor Gericht dar. Fragen will er aber nicht beantworten. #SchleckerProzess
Anton Schlecker auf dem Weg zum Prozess.
Anton Schlecker auf dem Weg zum Prozess.

Stuttgart – Im Bankrottprozess gegen Anton Schlecker hat sich der ehemalige Drogeriemarktunternehmer am Montag erstmals persönlich zu Wort gemeldet und die Vorwürfe der Anklage zurückgewiesen.

"Ich erinnere mich nicht an Liquiditätsprobleme, die ich für nicht überwindbar gehalten hätte", las Schlecker aus einer schriftlich verfassten Stellungnahme vor Gericht vor. Er habe auch keine Entscheidungen oder Verfügungen getroffen, um Gläubiger vor der Insolvenz im Jahr 2012 zu benachteiligen. "Ich bin davon ausgegangen, dass ich die Forderungen meiner Gläubiger immer erfüllen kann."

Er übernehme die unternehmerische Verantwortung ebenso wie in den Jahrzehnten zuvor, sagte Schlecker - allerdings: "Für mich gab es kein unternehmerisches Scheitern. Ich war sehr erfolgsverwöhnt." Er sei bis zuletzt von der Fortführung seines Unternehmens überzeugt gewesen.

Fragen der Staatsanwaltschaft dazu wollte Schlecker am zweiten Prozesstag allerdings ebenso wenig beantworten wie Fragen zu seinen aktuellen finanziellen Verhältnissen. Die Anklage wirft Schlecker vor, vorsätzlich Teile seines Vermögens, das den Gläubigern zugestanden hätte, vor der Insolvenz im Jahr 2012 beiseite geschafft zu haben. Dabei listet die Staatsanwaltschaft Einzelzahlungen im Wert von mehr als 25 Millionen Euro auf. Außerdem soll der 72-Jährige den Zustand des Unternehmens im Konzernabschluss falsch dargestellt und vor dem Insolvenzgericht unrichtige Angaben gemacht haben.

Anton Schlecker kann sich nicht an Liquiditätsprobleme erinnern, die unüberwindbar gewesen seien.
Anton Schlecker kann sich nicht an Liquiditätsprobleme erinnern, die unüberwindbar gewesen seien.

Schlecker vertrat in seinem gut einstündigen Vortrag die Ansicht, dass Handelspartner und Versicherer sein Unternehmen Anfang 2012 zu früh aufgegeben hätten. Im Januar 2012 habe ein Versicherer den Lieferantenschutz aufgehoben, damit sei das Rad, so Schlecker, zum Stillstand gekommen. "Der Insolvenzantrag war erforderlich."

Geldgeschenke und andere Zahlungen, mit denen er vor der Insolvenz Kinder und Enkel unterstützt habe, stünden in keinem Zusammenhang mit einer drohenden Zahlungsunfähigkeit, beschrieb Schlecker. So sei die von der Anklage aufgelistete Reise für 50.000 Euro der Kinder als jährliche gemeinsame Familienreise geplant gewesen, die 800.000 Euro für seine vier Enkel habe er erst auf Drängen seiner Familie gegeben und der Einbau einer Alarmanlage im Wert von 267.000 Euro im Haus seiner Tochter Meike sei eine Reaktion auf die traumatische Erfahrung der Entführung seiner beiden Kinder in den 1990er Jahren gewesen.

Sein Handeln sei nicht von dem Motiv getragen gewesen, Vermögen zu beseitigen, Gläubiger zu benachteiligen oder eine Straftat zu begehen, beteuerte Schlecker.

Mit auf der Anklagebank sitzen seine Frau Christa und seine beiden Kinder Meike und Lars. Bei ihnen geht es um Beihilfe zum Bankrott. Schleckers Sohn und Tochter sind als ehemalige Gesellschafter der für Schlecker arbeitenden Logistikgesellschaft LDG, die unter anderem für den Schlecker-Onlineshop zuständig war, wegen Insolvenzverschleppung und Untreue angeklagt. Christa, Meike und Lars Schlecker machten am Montag lediglich persönliche Angaben, äußerten sich aber weder zur Anklage noch zu ihren finanziellen Verhältnissen.

Darüber hinaus sind zwei Wirtschaftsprüfer angeklagt. Der Prozess wird am kommenden Montag (20. März) fortgesetzt.

Europas ehemals größte Drogeriekette Schlecker hatte im Januar 2012 Insolvenz angemeldet. Mehr als 25 000 Menschen in Deutschland und genau so viele im Ausland verloren ihren Arbeitsplatz.

Fotos: DPA

Untreue-Ermittlungen im Fall Wendt gegen Unbekannt eingeleitet

Neu

Bertelsmann-Tochter Sonopress zerrt Rapper Fler vor Gericht

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

3.464
Anzeige

Massenvergiftung an Schule! Über 3000 Kinder betroffen

Neu

Shitstorm: AfD-Anhänger lässt sich Parteilogo tätowieren

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.518
Anzeige

Sie hatte Sex mit ihrem Schüler und lacht auf dem Polizei-Foto

Neu

Katja Krasavice verrät ihr heißes Po-Geheimnis

Neu

Hier klaut eine Dreijährige die Kappe von Papst Franziskus

Neu

Paar hat Sex auf Balkon und wird im TV gezeigt

Neu

Vermisstenfall nach 23 Jahren aufgeklärt: Leiche in Holland identifiziert

1.390

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.520
Anzeige

Flüchtlingsfamilie kämpft vor Gericht gegen Abschiebung

3.065

Der Bachelor und Clea-Lacy: Ist diese Liebe wirklich echt?

5.500

Panik! Jugendliche lösen mit gespieltem "Attentat" Polizei-Großeinsatz aus

1.963

Hier brach der Brand im sächsischen Landtag aus

3.036

Mann wird bei Stierkampf brutal aufgespießt

6.940

Familienfehde in Kreuzberg? Schüsse auf offener Straße

2.405

Es war ihr letzter Wunsch! Beyoncé überrascht krebskrankes Mädchen

1.252

Boote treiben brennend auf der Spree

2.186

Weil sie mit Pornos unzufrieden ist, produziert diese Iranerin jetzt eigene

5.220

Größtes Munitionslager der Ukraine in Flammen!

2.301

Mann in Hannover erschossen: Täter noch auf der Flucht!

3.073

Winterspeck adé: Theresa zeigt, wie man richtig fit für den Frühling wird

1.266

Was für ein Tor! Poldi-Hammer zum Nationalelf-Abschied

4.959

Sie hat das Herz des Bachelors gewonnen

8.222

Terrier von Schnapsflasche erschlagen: So grausam musste Tapsi sterben

5.228

Dschungel-Moderator Daniel Hartwich verkuppelt jetzt Singles bei RTL

1.358

Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

5.377

Droht ein riesiger iPhone-Absturz? Hacker wollen 220 Millionen Konten löschen

8.307

Aufgepasst! dm ruft Bio-Babybrei zurück

5.185

Schule evakuiert: 64 Schüler und Lehrer im Krankenhaus

4.906

Penis als Hot-Dog präsentiert? Sportlehrer fliegt raus

5.071

Regierung will homosexuelle Justizopfer jetzt entschädigen

678

Schon elf Menschen erkrankt! Diesen Fisch solltet Ihr nicht essen

11.093

Zug entgleist kurz nach dem Verlassen des Bahnhofs: Drei Verletzte

6.835
Update

Nacht der Rosen: Wer bekommt den letzten Bachelor-Kuss?

1.648

Terror-Alarm in London! Mindestens vier Tote und 20 Verletzte

22.055
Update

Vor Deutschland-Debüt: Löw schwärmt von Timo Werner

933

Nicht nur Charlie Sheen ist in Hollywood an HIV erkrankt

11.215

Dieser GZSZ-Hottie hat seinen Vertrag verlängert

4.002

Fan stinksauer: "Ich habe jeglichen Respekt vor Andrea Berg verloren"

19.994

Dieser Dreijährige ist in einem Spielzeug-Automaten gefangen

4.144

Tim Bendzko und das Bikinimodel: Er nennt es #Liebe

4.339

Schock für Fußballfans: Keine Champions-League mehr im Free-TV?

8.821

Wunder der Medizin! Ärzte operieren Baby mit vier Beinen und zwei Wirbelsäulen

8.288

Porsche-Mitarbeiter bekommen Rekord-Bonus von 9.111 Euro

4.611

Hat sich Rapper Cro dieses GNTM-Gesicht geschnappt?

2.569

Abitur?! An diesen Orten gibt es die meisten Studenten ohne

341

Ist das die Pyrotechnik von morgen?

8.779

Horror-Fund! Fünf Tiger tot in Gefrierschrank entdeckt

3.928

Darum klickten bei den S-Bahn-Schubsern doch noch die Handschellen

10.458

Tochter schlägt sich: Vater prügelt 12-Jährigen ins Krankenhaus

6.830

Amazon liefert bald auch Lebensmittel bis vor die Haustür

1.192