Horror-Unfall: Paar stürzt mit Motorrad von Brücke. Beide sterben!

Top

Misslungener Rettungsversuch: Junge stirbt nach Wurf aus dem Fenster

Neu

Frau hortet 100 Katzen in ihrem Wohnwagen und 42 weitere im Auto

Neu

Kein Geld: Bestatter lassen Verstorbenen am Straßenrand liegen

Neu
1.435

Ex-Drogerie-König Schlecker beteuert seine Unschuld

Das Wort Scheitern gab es im Sprachgebrauch des Anton #Schlecker nicht. So jedenfalls stellt der 72-Jährige es in einer Erklärung vor Gericht dar. Fragen will er aber nicht beantworten. #SchleckerProzess
Anton Schlecker auf dem Weg zum Prozess.
Anton Schlecker auf dem Weg zum Prozess.

Stuttgart – Im Bankrottprozess gegen Anton Schlecker hat sich der ehemalige Drogeriemarktunternehmer am Montag erstmals persönlich zu Wort gemeldet und die Vorwürfe der Anklage zurückgewiesen.

"Ich erinnere mich nicht an Liquiditätsprobleme, die ich für nicht überwindbar gehalten hätte", las Schlecker aus einer schriftlich verfassten Stellungnahme vor Gericht vor. Er habe auch keine Entscheidungen oder Verfügungen getroffen, um Gläubiger vor der Insolvenz im Jahr 2012 zu benachteiligen. "Ich bin davon ausgegangen, dass ich die Forderungen meiner Gläubiger immer erfüllen kann."

Er übernehme die unternehmerische Verantwortung ebenso wie in den Jahrzehnten zuvor, sagte Schlecker - allerdings: "Für mich gab es kein unternehmerisches Scheitern. Ich war sehr erfolgsverwöhnt." Er sei bis zuletzt von der Fortführung seines Unternehmens überzeugt gewesen.

Fragen der Staatsanwaltschaft dazu wollte Schlecker am zweiten Prozesstag allerdings ebenso wenig beantworten wie Fragen zu seinen aktuellen finanziellen Verhältnissen. Die Anklage wirft Schlecker vor, vorsätzlich Teile seines Vermögens, das den Gläubigern zugestanden hätte, vor der Insolvenz im Jahr 2012 beiseite geschafft zu haben. Dabei listet die Staatsanwaltschaft Einzelzahlungen im Wert von mehr als 25 Millionen Euro auf. Außerdem soll der 72-Jährige den Zustand des Unternehmens im Konzernabschluss falsch dargestellt und vor dem Insolvenzgericht unrichtige Angaben gemacht haben.

Anton Schlecker kann sich nicht an Liquiditätsprobleme erinnern, die unüberwindbar gewesen seien.
Anton Schlecker kann sich nicht an Liquiditätsprobleme erinnern, die unüberwindbar gewesen seien.

Schlecker vertrat in seinem gut einstündigen Vortrag die Ansicht, dass Handelspartner und Versicherer sein Unternehmen Anfang 2012 zu früh aufgegeben hätten. Im Januar 2012 habe ein Versicherer den Lieferantenschutz aufgehoben, damit sei das Rad, so Schlecker, zum Stillstand gekommen. "Der Insolvenzantrag war erforderlich."

Geldgeschenke und andere Zahlungen, mit denen er vor der Insolvenz Kinder und Enkel unterstützt habe, stünden in keinem Zusammenhang mit einer drohenden Zahlungsunfähigkeit, beschrieb Schlecker. So sei die von der Anklage aufgelistete Reise für 50.000 Euro der Kinder als jährliche gemeinsame Familienreise geplant gewesen, die 800.000 Euro für seine vier Enkel habe er erst auf Drängen seiner Familie gegeben und der Einbau einer Alarmanlage im Wert von 267.000 Euro im Haus seiner Tochter Meike sei eine Reaktion auf die traumatische Erfahrung der Entführung seiner beiden Kinder in den 1990er Jahren gewesen.

Sein Handeln sei nicht von dem Motiv getragen gewesen, Vermögen zu beseitigen, Gläubiger zu benachteiligen oder eine Straftat zu begehen, beteuerte Schlecker.

Mit auf der Anklagebank sitzen seine Frau Christa und seine beiden Kinder Meike und Lars. Bei ihnen geht es um Beihilfe zum Bankrott. Schleckers Sohn und Tochter sind als ehemalige Gesellschafter der für Schlecker arbeitenden Logistikgesellschaft LDG, die unter anderem für den Schlecker-Onlineshop zuständig war, wegen Insolvenzverschleppung und Untreue angeklagt. Christa, Meike und Lars Schlecker machten am Montag lediglich persönliche Angaben, äußerten sich aber weder zur Anklage noch zu ihren finanziellen Verhältnissen.

Darüber hinaus sind zwei Wirtschaftsprüfer angeklagt. Der Prozess wird am kommenden Montag (20. März) fortgesetzt.

Europas ehemals größte Drogeriekette Schlecker hatte im Januar 2012 Insolvenz angemeldet. Mehr als 25 000 Menschen in Deutschland und genau so viele im Ausland verloren ihren Arbeitsplatz.

Fotos: DPA

Prügel-Attacke auf ARD-Moderator: Soldat stellt sich

Neu

Warum stehen die hier am Sonntag Schlange in Berlin?

Neu

Studie: Frauen leisten 60 Prozent mehr unbezahlte Arbeit als Männer

413

Innenminister will NPD-Mitgliedern Waffen entziehen lassen

708

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

13.181
Anzeige

23-Jähriger torkelt vor S-Bahn und wird überfahren

3.796

Heute wählen die Franzosen ihren neuen Präsidenten

504

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

11.118
Anzeige

So wird das Baumblütenfest in Werder gegen Terror geschützt

335

Es kommt endlich die Fortsetzung zu Avatar: Und bei einer bleibt es nicht!

2.098

Schock für United: Ibrahimovic droht Karriereaus

5.641

Clean eating: Was ist das eigentlich?

1.085
Anzeige

21-Jährige stürzt von Rügens Kreidefelsen 60 Meter in die Tiefe: Tot!

16.706

EU spendiert unseren Kindern jetzt Milch, Obst und Gemüse

1.726

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.485
Anzeige

Darum läuft diese Ex-MDR-Moderatorin jetzt von Rom nach Wittenberg

2.314

So ergattert man im Flieger immer den besten Platz

2.061

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.329
Anzeige

Katja macht den Schleck-Test! Heißes Eiscreme-Roulette

4.842

Österreichs SPÖ-Kanzler will Flüchtlings-Camps außerhalb der EU

1.475

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.479
Anzeige

Bayer muss GEZ für seine Kühe zahlen!

5.620

Von seinem Onkel! Vierjähriger gehäutet und aufgefressen

20.743

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

15.769
Anzeige

Als eine Mutter sieht, was im Ü-Ei ihrer Tochter steckt, wird ihr schlecht

22.978

Unfassbar! Thüringer Nazi-Wirt lockt Gäste mit Hitler-Schnitzel

36.409

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

2.665
Anzeige

Ministerin will Migrantenanzahl in Schulklassen begrenzen

2.139

Florian Wess hat eine neue Barbie gefunden

4.797

Das tat sie mit Leo, um in "Wolf of Wall Street" mitspielen zu können

5.036

Quoten-Sturz! Läuft es heute besser bei "DSDS"?

3.243

Im Drogenrausch: Mann lebt tagelang mit Toter zusammen

4.597

Mann findet während Flug geladene Waffe auf dem Klo

3.634

Zwei Eigentore in einem Spiel: Für diesen Torwart kommt es knüppeldick

3.496

Darum nimmt Edeka jetzt diese beliebten Produkte aus dem Sortiment

15.340

Panik in Paris! Mann mit Messer festgenommen

2.153

Rührendes Video: Hund will toten Gefährten aufwecken

2.990

60.000 Liter nach Fährunfall! Ölteppich vor Gran Canaria

7.248

Das ist Deutschlands heißeste Sportmoderatorin

4.023

Ob Klavier spielen, Yoga oder erste Hilfe: Dieser Hund kann einfach alles!

863

Jens Büchner stellt Nacktfotos seiner Verlobten ins Netz

35.192

Tausende gehen gegen "Alternative Fakten" auf die Straße

420

Kleintransporter rollt los: Fahrer verletzt sich beim Stoppversuch

1.330

Frau nimmt sich vor zahlreichen Badegästen in Schwimmbad das Leben

37.802

Mit wem liegt denn Rocco Stark hier halbnackt am Pool?

4.494

Nächster Skandal an Bord! Mutter mit Baby im Arm geschlagen und rausgeschmissen

14.317

Mann wacht auf und denkt, er hat nur einen Kater: Doch es kommt viel schlimmer!

32.010

Polizeiprügel gegen Fans: FC Bayern beschwert sich bei Merkel

3.529

Bewohner des "Königreichs Deutschland" verscheuchen neuen Besitzer

5.518

Totes Mädchen im Gleisbett: Neue Details der Ermittler

9.137

Zeigt diese mysteriöse Stein-Inschrift wie unsere Welt untergehen wird?

6.209

Wegen verkipptem Bier! Audi kracht in Geländer

2.842

24-Jähriger greift Imam in Moschee mit Messer an

3.199

Frau rutscht aus und stürzt 70 Meter in die Tiefe: Tot!

4.465

Renault kracht gegen Baum: Fahrer schwer verletzt

2.942