Er erstach die Großmutter und brachte Mutter und Baby in Gefahr

Einsatzkräfte am damaligen Tatort in Unterwellenborn.
Einsatzkräfte am damaligen Tatort in Unterwellenborn.

Gera - Unter dem Vorwurf des Mordes und des versuchten Mordes muss sich ein 36 Jahre alter Mann ab Donnerstag vor dem Landgericht Gera verantworten.

Die Anklage legt ihm zur Last, am 20. Dezember 2016 in Unterwellenborn seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und deren Großmutter mit dem Messer attackiert haben. Bis zu 60 mal soll er auf die alte Frau eingestochen haben. Die 75-jährige Großmutter der Frau starb.

Die damals 26-jährige Ehefrau des Türken wie auch das gemeinsame Baby des Ehepaares wurden bei dem mit einem Kuhfuß Angriff schwer verletzt. Die Anklage geht von einer Beziehungstat aus. Die Frau wollte sich offenbar scheiden lassen.

Der Mann soll die Frau schon vor der eigentlichen Tat mit dem Tode bedroht haben.

Update 10.15 Uhr: Kurz nach der Anklageverlesung ist in Gera der Prozess wegen Mordes und versuchten Mordes gegen den 36-Jährigen unterbrochen worden. Sein Mandant werde sich zur Sache äußern, wolle dies aber nur in Anwesenheit einer psychiatrischen Gutachterin tun, sagte sein Anwalt am Donnerstag. Daraufhin wurde der Prozess bis Mittag unterbrochen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0