Sachse Friedrich holt nächste Olympia-Goldmedaille
Top
37 Flüchtlinge illegal mit Zug eingereist
Neu
Wiederbelebung! Verstopfte Toilette wird zur lebensgefährlichen Bedrohung
Neu
Update
Ex-Verbindungsmann sagt aus: Spenden flossen in die Kasse der NSU
Neu
1.514

Zeitplan erneut gekippt! Zschäpes Aussage fällt aus

München - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wollte am Mittwoch im NSU-Prozess umfassend aussagen - und sogar Fragen der Richter beantworten. Doch Anträge von Zschäpes Alt-Verteidigern und einem Mitangeklagten machen den Zeitplan zunichte.
Beate Zschäpe.
Beate Zschäpe.

München - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wollte am Mittwoch im NSU-Prozess umfassend aussagen - und sogar Fragen der Richter beantworten. Doch Anträge von Zschäpes Alt-Verteidigern und einem Mitangeklagten machen den Zeitplan zunichte.

Der Entscheidung vorangegangen waren zwei Anträge: Zunächst hatten Zschäpes Alt-Verteidiger beantragt, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden. Zudem stellten die Anwälte des Mitangeklagten Ralf Wohlleben einen Befangenheitsantrag gegen alle Richter. Darüber muss ein anderer Senat des Münchner Oberlandesgerichts entscheiden.

Zschäpes neuer Anwalt Mathias Grasel hatte am Montag angekündigt, dass er am Mittwoch eine Erklärung Zschäpes verlesen wolle. Mit einer Aussage würde die Hauptangeklagte ihr mehr als zweieinhalbjähriges Schweigen brechen. Wann diese Aussage folgt, ist nun ungewiss.

Zschäpes Alt-Verteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm erfuhren von der geplanten Aussage nach eigenen Angaben aber erst am Montag und nur aus den Medien. Sie forderten ihre Entlassung, weil eine Verteidigung "im Sinne der Interessen unserer Mandantin" künftig nicht mehr möglich sei.

"Unsere Verteidigerbestellungen sind nur noch Fassade und dienen erkennbar nur der Aufrechterhaltung des Scheins einer ordnungsgemäßen Verteidigung", heißt es in ihrem Antrag.

Beim NSU-Prozess: Die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer (M) und Wolfgang Stahl sitzen am Dienstag (10.11.2015) im Landgericht in Muenchen vor Beginn des 244. Prozesstag im NSU-Prozess nebeneinander
Beim NSU-Prozess: Die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer (M) und Wolfgang Stahl sitzen am Dienstag (10.11.2015) im Landgericht in Muenchen vor Beginn des 244. Prozesstag im NSU-Prozess nebeneinander

So müssten sie befürchten, dass "jegliche prozessuale Aktivitäten (...) einem uns möglicherweise nicht bekannten Verteidigungskonzept zuwiderliefen". Zudem habe sich die Verteidigung Zschäpes "nunmehr faktisch auf nur einen Verteidiger verlagert". Von einer ordnungsgemäßen Verteidigung könne deshalb keine Rede mehr sein.

Am Nachmittag verzögerten vor allem die drei Wohlleben-Anwälte den Prozess massiv. Den Befangenheitsantrag trugen sie wechselweise vor - und zitierten wörtlich komplette Anträge und Gerichtsbeschlüsse aus den vergangene Wochen. Sie zitierten sogar vollständig den Entlassungs-Antrag von Zschäpes Alt-Verteidigern vom Vormittag. Zuvor hatten sie um eine Pause von drei Stunden gebeten, um den Befangenheitsantrag zu erarbeiten - das Gericht ließ sie gewähren.

Bisher - seit dem Auffliegen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) vor fast genau vier Jahren - hatte Zschäpe beharrlich geschwiegen, auch an den inzwischen fast 250 Verhandlungstagen vor Gericht. Nachdem ihr das Gericht im Juli Grasel als vierten Verteidiger an die Seite gestellt hatte, rückte eine Aussage immer näher: Der Vorsitzende Richter Götzl berichtete am Dienstag, er sei bereits am 31. August von Grasels Kanzleikollegen Hermann Borchert darüber informiert worden, Zschäpe habe "angedacht, sich schriftlich zu äußern". Dies werde aber noch einige Zeit dauern.

Grasel kündigte am Dienstag sogar an, dass man auch auf Nachfragen eingehen werde. Man werde aber nur auf Fragen des Senats antworten, nicht auf Fragen der Opfer-Anwälte. Wer auf die Nachfragen antworten wird - ob Zschäpe persönlich oder er - ließ Grasel zunächst offen.

Der Streit zwischen Zschäpe und den drei Anwälten tobt seit vielen Monaten. Zschäpe versuchte mehrfach vergeblich, die drei loszuwerden. Aber auch Heer, Stahl und Sturm scheiterten im Juli schon einmal mit einem Antrag, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden.

Dem "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) werden unter anderem neun Morde an Migranten und die Ermordung einer Polizistin vorgeworfen. Zschäpe, die einzige Überlebende des Trios, steht seit Mai 2013 in München vor Gericht, zusammen mit vier Mitangeklagten. Die Anklage wirft Zschäpe Mittäterschaft an allen Taten des NSU vor.

Foto: imago, dpa

Klatsche für Nahles? AfD liegt in neuester Umfrage vor SPD
Neu
Hubschrauber über Jena! Polizei sucht nach diesem Mann
Neu
Entführungs-Alarm über den Wolken: Pilot gibt falschen Code ein!
Neu
Dumm gelaufen! Diebe werden mit geklautem Auto geblitzt
Neu
Horror-Fund beim Spazierengehen: Mann entdeckt Sack mit Knochen
Neu
Mann will sich ein Sandwich machen: Feuerwehreinsatz!
Neu
Eiskalt! Mörder wehrt sich vehement gegen Haftstrafe
Neu
Mann wollte mit gestohlenem Auto nach Moskau fahren
Neu
Hertha-Fan darf ein Leben lang umsonst ins Stadion!
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
133.950
Anzeige
Silbermedaille für unsere deutschen Skispringer bei Olympia
Neu
Bauer sucht Frau: Farmer Gerald heizt Trennungs-Gerüchte an!
Neu
Diebe werfen auf Autobahn Benzinkanister auf Verfolger
Neu
Neuer Rekord! Hier haben Lotto-Spieler Millionen abgesahnt
Neu
Sorge vor Intervention: Bundeswehr übt für den Ernstfall
Neu
Polizisten zu Notfall gerufen: Dann werden sie geschlagen und bespuckt
Neu
Betrunkene Obdachlose schubst Frau vor einfahrende S-Bahn
Neu
Eifersuchts-Drama wegen heißer Werbekampagne mit Kim Hnizdo?
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
5.899
Anzeige
Schock: Zug rast in Klein-Lkw und schleift diesen 20 Meter mit
Neu
Beziehungsdrama! Junger Mann sticht Ex-Freundin in Schule nieder
Neu
Brutale Schläge und Köder mit Nägeln und Gift: So skrupellos sind Hundehasser
Neu
Droht der absolute Super-Gau beim ersten Montagsspiel?
Neu
Was ist mit Lena los?! Fans sehr besorgt wegen dieses Fotos
Neu
Über zehn Millionen Tatort-Zuschauer! Dschungel-Nachspiel schwächelt
Neu
Champagner zum Frühstück! Was haben die Ehrlich Brothers zu feiern?
402
Frau läuft über Bahngleise und zwingt ICE zur Notbremsung
720
Auf öffentlicher Toilette: Frau nimmt Heroin und stirbt!
1.493
"Bart ab!": Sie fordert Feuerwehrmänner auf, sich zu rasieren
1.572
Tödliches Drama: 25-Jähriger klaut Taxi und rast mit Absicht in Gegenverkehr
3.536
Erhalten Europas Soldaten bald alle die gleiche Ausrüstung?
626
Warum demonstrieren hier Menschen in weißen Ganzkörperanzügen?
1.529
19-Jährige entführt vier Monate altes Baby
1.133
Nach Brandserie durch Feuerteufel: Polizei schnappt Verdächtigen
1.432
Update
Schon wieder! Schaf im Streichelzoo die Kehle durchgeschnitten
1.978
Mogelpackung des Jahres? Dr. Oetker will Negativpreis nicht hinnehmen
201
"Unter uns"-Star Tabea Heynig (47) ist zum ersten Mal Mutter geworden
1.445
Günter Blobel: Nobelpreisträger stirbt im Alter von 81 Jahren
1.329
Nippel-Gate bei Olympia! Französin läuft oben ohne
5.619
Flüchtling springt aus Angst vor Abschiebung aus dem Fenster in die Tiefe
2.775
"Vogelscheuche", "Hornochse": Dschungel-Matthias disst Melanie Müller
1.987
Kind bricht leblos zusammen, aber Passanten machen lieber Selfies mit Rettungs-Heli
19.944
Update
Mann droht zu ertrinken, doch Bademeister lehnen Hilfe ab
5.580
Deutscher Tourist wegen Sex mit Minderjähriger verhaftet
3.561
Amok-Alarm! Räuber überfällt Schule und verletzt Sekretärin schwer
2.116
15-Jähriger soll in Klosterschule auf Klassenkameraden eingestochen haben
2.178
Kramp-Karrenbauer soll auf Tauber folgen
343
Krasse Beichte: Frank Plasberg saß im US-Knast
1.064
Riesiger Krater mitten in der Straße, doch zugeschüttet wird hier nichts
3.044
Leiche nach Brand in Kleingartenanlage gefunden
1.816