Nach Scheidung von Cathy: Hat "Mörtel" etwa schon eine Neue?

978

Wurden Kinder in sächsischer Kita geschlagen und zum Essen gezwungen?

8.546

Warum fährt dieses Kinderkarussell mit Nazi-Kennzeichen?

5.067

Hot! So tief lässt Verona auf Instagram blicken

3.393

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
1.506

Zeitplan erneut gekippt! Zschäpes Aussage fällt aus

München - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wollte am Mittwoch im NSU-Prozess umfassend aussagen - und sogar Fragen der Richter beantworten. Doch Anträge von Zschäpes Alt-Verteidigern und einem Mitangeklagten machen den Zeitplan zunichte.
Beate Zschäpe.
Beate Zschäpe.

München - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wollte am Mittwoch im NSU-Prozess umfassend aussagen - und sogar Fragen der Richter beantworten. Doch Anträge von Zschäpes Alt-Verteidigern und einem Mitangeklagten machen den Zeitplan zunichte.

Der Entscheidung vorangegangen waren zwei Anträge: Zunächst hatten Zschäpes Alt-Verteidiger beantragt, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden. Zudem stellten die Anwälte des Mitangeklagten Ralf Wohlleben einen Befangenheitsantrag gegen alle Richter. Darüber muss ein anderer Senat des Münchner Oberlandesgerichts entscheiden.

Zschäpes neuer Anwalt Mathias Grasel hatte am Montag angekündigt, dass er am Mittwoch eine Erklärung Zschäpes verlesen wolle. Mit einer Aussage würde die Hauptangeklagte ihr mehr als zweieinhalbjähriges Schweigen brechen. Wann diese Aussage folgt, ist nun ungewiss.

Zschäpes Alt-Verteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm erfuhren von der geplanten Aussage nach eigenen Angaben aber erst am Montag und nur aus den Medien. Sie forderten ihre Entlassung, weil eine Verteidigung "im Sinne der Interessen unserer Mandantin" künftig nicht mehr möglich sei.

"Unsere Verteidigerbestellungen sind nur noch Fassade und dienen erkennbar nur der Aufrechterhaltung des Scheins einer ordnungsgemäßen Verteidigung", heißt es in ihrem Antrag.

Beim NSU-Prozess: Die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer (M) und Wolfgang Stahl sitzen am Dienstag (10.11.2015) im Landgericht in Muenchen vor Beginn des 244. Prozesstag im NSU-Prozess nebeneinander
Beim NSU-Prozess: Die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer (M) und Wolfgang Stahl sitzen am Dienstag (10.11.2015) im Landgericht in Muenchen vor Beginn des 244. Prozesstag im NSU-Prozess nebeneinander

So müssten sie befürchten, dass "jegliche prozessuale Aktivitäten (...) einem uns möglicherweise nicht bekannten Verteidigungskonzept zuwiderliefen". Zudem habe sich die Verteidigung Zschäpes "nunmehr faktisch auf nur einen Verteidiger verlagert". Von einer ordnungsgemäßen Verteidigung könne deshalb keine Rede mehr sein.

Am Nachmittag verzögerten vor allem die drei Wohlleben-Anwälte den Prozess massiv. Den Befangenheitsantrag trugen sie wechselweise vor - und zitierten wörtlich komplette Anträge und Gerichtsbeschlüsse aus den vergangene Wochen. Sie zitierten sogar vollständig den Entlassungs-Antrag von Zschäpes Alt-Verteidigern vom Vormittag. Zuvor hatten sie um eine Pause von drei Stunden gebeten, um den Befangenheitsantrag zu erarbeiten - das Gericht ließ sie gewähren.

Bisher - seit dem Auffliegen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) vor fast genau vier Jahren - hatte Zschäpe beharrlich geschwiegen, auch an den inzwischen fast 250 Verhandlungstagen vor Gericht. Nachdem ihr das Gericht im Juli Grasel als vierten Verteidiger an die Seite gestellt hatte, rückte eine Aussage immer näher: Der Vorsitzende Richter Götzl berichtete am Dienstag, er sei bereits am 31. August von Grasels Kanzleikollegen Hermann Borchert darüber informiert worden, Zschäpe habe "angedacht, sich schriftlich zu äußern". Dies werde aber noch einige Zeit dauern.

Grasel kündigte am Dienstag sogar an, dass man auch auf Nachfragen eingehen werde. Man werde aber nur auf Fragen des Senats antworten, nicht auf Fragen der Opfer-Anwälte. Wer auf die Nachfragen antworten wird - ob Zschäpe persönlich oder er - ließ Grasel zunächst offen.

Der Streit zwischen Zschäpe und den drei Anwälten tobt seit vielen Monaten. Zschäpe versuchte mehrfach vergeblich, die drei loszuwerden. Aber auch Heer, Stahl und Sturm scheiterten im Juli schon einmal mit einem Antrag, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden.

Dem "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) werden unter anderem neun Morde an Migranten und die Ermordung einer Polizistin vorgeworfen. Zschäpe, die einzige Überlebende des Trios, steht seit Mai 2013 in München vor Gericht, zusammen mit vier Mitangeklagten. Die Anklage wirft Zschäpe Mittäterschaft an allen Taten des NSU vor.

Foto: imago, dpa

Neue Studie! So viel Sex macht wirklich glücklich

4.585

Falsche Terror-Opfer erschleichen sich 60.000 Euro

1.947

Deshalb ist sie so dürr! Gigi Hadid schwer krank

2.999

Wie Jurassic Park: Forscher entdecken Dinoschwanz in Bernstein

1.753

50 Millionen Follower: Erfolgreichster YouTuber löscht seinen Kanal

3.945
Update

Dieser DJ aus Bückeburg ist für einen Grammy nominiert

150

Mit vielen Frauen Sex? Das kann für Männer echt gefährlich werden!

9.079

Festnahme! Jugendliche planten islamistischen Anschlag

4.144

32-Jähriger soll 122 Kinder sexuell missbraucht haben

3.254

Das ist der ultimative Tipp für trockene, rissige Lippen im Winter

2.210

Soldat schlägt sich nach Absturz wochenlang im Dschungel durch

4.180

Batterie leer! Polizei rettet Herzkranken mit Notfalleinsatz

2.369

Still und heimlich: Dieses Comedy-Traumpaar ist jetzt verheiratet

6.716

Bringt Martin Schulz Angela Merkel ins Schwitzen?

1.643

Das waren dieses Jahr die beliebtesten Themen auf Facebook

447

"Lauf Baby Lauf": Tay von The Voice bringt seine erste Single raus

426

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen

1.001

Dieser CSU-Politiker will die Herkunft von Tätern und Opfern klar benennen

1.712

Rechtspopulist Wilders schuldig gesprochen

1.782

Jetzt ist klar, wie al-Bakr seine Bomben-Bauteile erwarb

7.855

Hildegard Hamm Brücher ist tot

2.061

Sex im Museum? Dieser Gästebuch-Eintrag gibt Rätsel auf

9.941

Model verspricht Referendum-Befürwortern einen Blowjob

7.567

Moschee-Anschlag in Dresden: PEGIDA-Redner festgenommen!

10.568
Update

Hier verzweifelt Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni beim Einparken

9.135

Bedrohungslage! Teile des Berliner Hauptbahnhofs gesperrt

11.431

Deshalb regen sich Kunden über diese Puppen im Schaufenster auf

4.898

Polizei sucht Messerstecher aus Berliner Supermarkt

600

Bund und Länder einig! Das bewirkt das Gesetzespaket zur Finanzreform

1.152

Trauer um Astronaut John Glenn

1.519

Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

3.929

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

6.100

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

1.544

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

3.180

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

8.189

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

9.480

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

13.186

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

4.705

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

5.682

Mädchen posiert mit völlig abgemagertem Pferd für ein Selfie

10.607

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

5.342

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

10.382

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

2.562