Tausende Anwohner von geänderten BER-Flugrouten betroffen

TOP

SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück

TOP

Das ist die Schwester von Shirin David! Sie ist schlau, hübsch und lustig

TOP

Acht Gegentore gegen Bayern! So lustig spotten Twitter-User über den HSV

NEU
1.506

Zeitplan erneut gekippt! Zschäpes Aussage fällt aus

München - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wollte am Mittwoch im NSU-Prozess umfassend aussagen - und sogar Fragen der Richter beantworten. Doch Anträge von Zschäpes Alt-Verteidigern und einem Mitangeklagten machen den Zeitplan zunichte.
Beate Zschäpe.
Beate Zschäpe.

München - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wollte am Mittwoch im NSU-Prozess umfassend aussagen - und sogar Fragen der Richter beantworten. Doch Anträge von Zschäpes Alt-Verteidigern und einem Mitangeklagten machen den Zeitplan zunichte.

Der Entscheidung vorangegangen waren zwei Anträge: Zunächst hatten Zschäpes Alt-Verteidiger beantragt, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden. Zudem stellten die Anwälte des Mitangeklagten Ralf Wohlleben einen Befangenheitsantrag gegen alle Richter. Darüber muss ein anderer Senat des Münchner Oberlandesgerichts entscheiden.

Zschäpes neuer Anwalt Mathias Grasel hatte am Montag angekündigt, dass er am Mittwoch eine Erklärung Zschäpes verlesen wolle. Mit einer Aussage würde die Hauptangeklagte ihr mehr als zweieinhalbjähriges Schweigen brechen. Wann diese Aussage folgt, ist nun ungewiss.

Zschäpes Alt-Verteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm erfuhren von der geplanten Aussage nach eigenen Angaben aber erst am Montag und nur aus den Medien. Sie forderten ihre Entlassung, weil eine Verteidigung "im Sinne der Interessen unserer Mandantin" künftig nicht mehr möglich sei.

"Unsere Verteidigerbestellungen sind nur noch Fassade und dienen erkennbar nur der Aufrechterhaltung des Scheins einer ordnungsgemäßen Verteidigung", heißt es in ihrem Antrag.

Beim NSU-Prozess: Die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer (M) und Wolfgang Stahl sitzen am Dienstag (10.11.2015) im Landgericht in Muenchen vor Beginn des 244. Prozesstag im NSU-Prozess nebeneinander
Beim NSU-Prozess: Die Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer (M) und Wolfgang Stahl sitzen am Dienstag (10.11.2015) im Landgericht in Muenchen vor Beginn des 244. Prozesstag im NSU-Prozess nebeneinander

So müssten sie befürchten, dass "jegliche prozessuale Aktivitäten (...) einem uns möglicherweise nicht bekannten Verteidigungskonzept zuwiderliefen". Zudem habe sich die Verteidigung Zschäpes "nunmehr faktisch auf nur einen Verteidiger verlagert". Von einer ordnungsgemäßen Verteidigung könne deshalb keine Rede mehr sein.

Am Nachmittag verzögerten vor allem die drei Wohlleben-Anwälte den Prozess massiv. Den Befangenheitsantrag trugen sie wechselweise vor - und zitierten wörtlich komplette Anträge und Gerichtsbeschlüsse aus den vergangene Wochen. Sie zitierten sogar vollständig den Entlassungs-Antrag von Zschäpes Alt-Verteidigern vom Vormittag. Zuvor hatten sie um eine Pause von drei Stunden gebeten, um den Befangenheitsantrag zu erarbeiten - das Gericht ließ sie gewähren.

Bisher - seit dem Auffliegen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) vor fast genau vier Jahren - hatte Zschäpe beharrlich geschwiegen, auch an den inzwischen fast 250 Verhandlungstagen vor Gericht. Nachdem ihr das Gericht im Juli Grasel als vierten Verteidiger an die Seite gestellt hatte, rückte eine Aussage immer näher: Der Vorsitzende Richter Götzl berichtete am Dienstag, er sei bereits am 31. August von Grasels Kanzleikollegen Hermann Borchert darüber informiert worden, Zschäpe habe "angedacht, sich schriftlich zu äußern". Dies werde aber noch einige Zeit dauern.

Grasel kündigte am Dienstag sogar an, dass man auch auf Nachfragen eingehen werde. Man werde aber nur auf Fragen des Senats antworten, nicht auf Fragen der Opfer-Anwälte. Wer auf die Nachfragen antworten wird - ob Zschäpe persönlich oder er - ließ Grasel zunächst offen.

Der Streit zwischen Zschäpe und den drei Anwälten tobt seit vielen Monaten. Zschäpe versuchte mehrfach vergeblich, die drei loszuwerden. Aber auch Heer, Stahl und Sturm scheiterten im Juli schon einmal mit einem Antrag, von ihren Pflichtmandaten entbunden zu werden.

Dem "Nationalsozialistischen Untergrund" (NSU) werden unter anderem neun Morde an Migranten und die Ermordung einer Polizistin vorgeworfen. Zschäpe, die einzige Überlebende des Trios, steht seit Mai 2013 in München vor Gericht, zusammen mit vier Mitangeklagten. Die Anklage wirft Zschäpe Mittäterschaft an allen Taten des NSU vor.

Foto: imago, dpa

RTL II sucht wieder die schönsten Molligen

NEU

Schmutzige Details! Das sagt die Ex von Jay Alvarrez über seinen Penis

NEU

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

4.789
Anzeige

Dieser GZSZ-Star kommt bald unter die Haube

2.634

Militär auf Philippinen greift Entführer deutscher Geisel an

4.628

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.635
Anzeige

Frau wird beim Überqueren der Straße vor Augen des Mannes überfahren

2.980

Auto rast in Karnevals-Umzug in Amerika: 28 Verletzte

1.968

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.175
Anzeige

Oma gibt Gas! Improvisierter Tatort mit Laien

705

Bombendrohung gegen türkisches Restaurant in Bielefeld!

2.953
Update

Krawalle und Demonstrationen gegen Front National

2.472

Zu betrunken für Fußball! Polizei nimmt Affe und Banane fest

2.877

Junge Polizistin soll bewaffneten Mann angeschossen haben

7.546

Deckel drauf und helfen! Das kannst Du auch

6.053

So "stark" lästert Rocco über Xenia von Sachsen

4.749

So bringt Ihr Eure Liebste wirklich zum Orgasmus!

9.586

Mann rast in Heidelberg in Menschenmenge und flieht mit Messer

11.121

Eva Longoria schockt ihre Fans mit haarigem Geständnis

5.392

Mega-Stau nach Unfall! Sanitäter müssen zwei Kilometer laufen

8.701

Idiotisch und frivol! Präsidenten-Geburtstag kostet 2 Millionen

2.068

Wegen Amri weist Italien zwei Tunesier aus

1.436

Mann sucht München! Zug zieht Notbremse

5.089

Ermittlungen wegen zweier Leichen vor Mallorca

4.319

Diese junge Lotto-Millionärin bereut ihren Gewinn

9.703

Will ein Teil der AFD Frauke Petry stürzen?

4.139

Photoshop-Fail? Fans lästern über Selfie von Bachelor-Kattia

7.304

Müssen der BVB und die Bayern richtig blechen, wenn Schulz Kanzler wird?

4.436

Hertha- und Frankfurt-Fans liefern sich Massenschlägerei

8.583

Ungenutzte Asylheim-Plätze kosten 10.000 Euro am Tag

3.685

BMW kommt auf A46 ins Schleudern und tötet 22-jährigen Ersthelfer

7.199

Besitzer des Terror-Lasters droht die Pleite

11.995

Selfie-Verbot! Handys sollen zur Bundestagswahl draußen bleiben

1.292

SPD-Politiker Oppermann bezeichnet Höcke als Nazi

2.135

Kein Internet! 16-Jähriger rastet in Uromas Wohnung völlig aus

5.921

Was hat sich in diesem Haus abgespielt? Komplette Familie spurlos verschwunden

10.282

Skandal am Flughafen: DHL-Mitarbeiterin klaut Smartphones aus Luftfracht

8.696

Facebook löscht diesen freizügigen Post einer Trump-Protest-Aktion

5.235

Startverbot in der Champions League? RB-Boss Mintzlaff wiegelt ab

3.036

Nach heftigem Protest: WhatsApp bringt alten Status zurück

28.177

Dresden hat eine irre Videobotschaft an Donald Trump

18.176

Mit diesen Tricks bekommst Du bei McDonald's nie wieder kalte Burger oder Pommes

13.519

Statistisches Bundesamt rechnet mit dauerhaft hoher Zuwanderung

2.642