PSG-Hammer! Neymar schaltet nun seine Anwälte ein, Rechtsstreit droht 5.025
Wie übel kann diese GZSZ-Intrige noch werden? Top
Diese Stars aus "Game of Thrones" spielen jetzt in der Erfolgsserie "Das Boot" mit Top
MediaMarkt verschickt aktuell ein Heft mit 60 krassen Angeboten 6.901 Anzeige
Tödlicher SUV-Unfall in Berlin: Anwalt gibt Stellungnahme ab Top
5.025

PSG-Hammer! Neymar schaltet nun seine Anwälte ein, Rechtsstreit droht

Nächste Runde in der Neymar-Posse

Superstar Neymar möchte seinen Abgang von Paris Saint-Germain nun mithilfe einer einseitigen Kündigung seines Vertrages erwirken. Er schaltet seine Anwälte ein.

Paris - Kurzzeitig dachte man, dass es mit der Schließung des Transferfensters am Montag endlich ruhiger wird in der Causa Neymar. Doch wie das eben so ist, wenn der Wunsch Vater des Gedanken ist. Nun steht PSG wohl ein Rechtsstreit ins Haus.

Die Wechsel-Posse um den brasilianischen Nationalspieler geht in die nächste Runde.
Die Wechsel-Posse um den brasilianischen Nationalspieler geht in die nächste Runde.

Es fühlt sich an wie eine Daily Soap, nur dass man langsam nicht mehr gucken möchte. Monatelang lässt Superstar Neymar keine Gelegenheit aus, um seine Abwanderungsgedanken kundzutun.

Trotz zahlreicher Angebote, Verhandlungen und wahnwitzigen Tausch-Paketen kam der Wechsel bekanntlich nicht zustande - und so wird aus der schmierigen Vorabendserie langsam aber sicher ein Drama, dessen nächster Akt nun einmal mehr sämtliche bisherigen Abstrusitäten in den Schatten stellt.

"Ich bleibe in Paris", soll der 27-Jährige am Samstag seinem Management und näheren Umfeld gesagt haben, nachdem ein Wechsel zurück nach Katalonien wohl endgültig vom Tisch war. Noch ein Jahr Paris, dann ein neuer Versuch, der Stadt der Liebe den Rücken zu kehren.

Doch um das Wesentliche scheint sich der Brasilianer nur bedingt zu kümmern. Nun hat er seine Anwälte eingeschaltet und lässt prüfen, inwieweit er sein Arbeitspapier bei PSG im kommenden Sommer kündigen kann.

Was bei einem "normalen" Arbeitnehmer relativ problemlos ist, lässt sich im Profifußball nicht ganz so einfach umsetzen. Und dennoch lassen die FIFA-Statuten dies zu, jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Und diese prüfen jetzt die Anwälte des 222-Millionen-Mannes von 2017!

Einseitige Vertragsauflösung Neymars würde bis vor den CAS gehen

Hinter diesen Toren könnte es im kommenden Sommer zum großen Neymar-Finale kommen.
Hinter diesen Toren könnte es im kommenden Sommer zum großen Neymar-Finale kommen.

Laut des spanischen Blattes "Mundo Deportivo", möchten sich die Advokaten des Brasilianers auf Artikel 17 "FIFA-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern" berufen.

Voraussetzung für eine einseitige Aufkündigung des Vertrages sei laut der Anwälte zunächst, dass der Spieler drei Jahre im Verein gewesen sei - was kommenden Sommer zuträfe.

Darüber hinaus besagt der Artikel, dass in einem solchen Fall die FIFA höchstpersönlich eine zu entrichtende Entschädigungssumme festsetzt - heißt im Klartext: PSG würde anstelle von einer Ablösesumme eines aufnehmenden Vereins, eine Entschädigung des ausscheidenden Vertragspartners erhalten.

Laut Neymars Rechtsbeistand soll diese Summe bei ungefähr 170 Millionen Euro liegen. Mögliches Szenario wäre demzufolge, dass der Spieler eine Art Handgeld von seinem neuen Verein erhält, welches er dann an PSG als Entschädigung weitergibt.

Ob und inwieweit dies wirklich praktikabel ist, steht jedoch auf einem anderen Blatt Papier. Vor Gericht ginge die Sache wohl in jedem Fall. Der Spieler selbst müsste nach dem letzten Saisonspiel von Paris innerhalb von 15 Tagen den Verein in Kenntnis setzen, dass er seinen Kontrakt auflösen möchte.

Im Anschluss wäre die Streitkammer der FIFA am Zug. Sie würde dann die zu zahlende Entschädigungssumme festlegen - und danach wandert der Fall zum internationalen Sportgerichtshof (CAS) nach Lausanne in der Schweiz. Dort würde dann über den Fall entschieden.

Nachdem der Brasilianer in seinem bis 2022 laufenden Vertrag keinerlei Ausstiegsklausel besitzt, sitzt Paris somit am längeren Hebel - ein Grund, warum sich der Champions-League-Sieger von 2015 nun um einen Plan B bezüglich eines Abganges zu kümmern scheint.

Jubel-Szenen aus vergangenen Barca-Tagen. Luis Suarez, Neymar und Lionel Messi waren drei Jahre lang das Sturm-Trio der Katalanen.
Jubel-Szenen aus vergangenen Barca-Tagen. Luis Suarez, Neymar und Lionel Messi waren drei Jahre lang das Sturm-Trio der Katalanen.

Fotos: Dominic Favre/KEYSTONE/dpa, Andre Penner/AP/dpa, Siu Wu/AP/dpa

Dieses Bremer Möbelhaus startet großen Ausverkauf wegen Umbau 3.121 Anzeige
Sänger Thees Uhlmann erklärt: Darum sollte Stephen King den Nobelpreis abräumen Neu
Bahn-Panne bei Hannover! ICE auf offener Strecke evakuiert Neu
Großer Abverkauf! In diesem Zelt gibt's ab heute Technik so günstig wie nie 6.231 Anzeige
GNTM: Tatjana erklärt, was mit Model-Mario wirklich lief Neu
Wegen Geld! Mann schwimmt 152 km durch offenen Ozean Neu
Alles muss raus! Wegen Umbau gibt's hier Technik so günstig wie noch nie! 6.190 Anzeige
Warum eine Mutter bei diesem Bild scheinbar völlig die Fassung verlor Neu
"Köln 50667"-Schauspieler Ingo Kantorek(†): Wie sehr er den Kollegen am Set fehlt Neu
ROCK ANTENNE Hamburg schickt Euch zum Alice Cooper-Konzert 3.325 Anzeige
"Borderlands 3" im Test: Darf's noch eine Extra-Portion Irrsinn sein? Neu
Blogger Riccardo Simonetti macht Schluss Neu
Unliebsame Entdeckung auf Scheibe: Pilot stoppt Flugzeug sofort! Neu
Für kurze Zeit: Hier könnt Ihr viele Fahrzeuge super günstig leasen! 5.032 Anzeige
Keine Urlaube oder Geschenke: Dafür gibt diese Mutter all ihr Geld aus Neu
So sexy schenkt Daniela Katzenberger ihren Hatern ein Neu
Wer einen Job sucht, sollte nächsten Donnerstag ins Dynamo-Stadion gehen! 9.871 Anzeige
Gefährliche Phosphorgranate unter Brücke: Wer hat sie dort hingelegt? Neu
"IaF": Kris Haas hat sich in Jasmin verliebt, doch haben ihre Gefühle eine Chance? Neu
Michael Wendler über neues Auto: "Das ist der totale Abstieg" Neu
Sattelzug rast ungebremst in Stauende, ein Toter Neu
Unglaublich, was diese Frau während des Schlafs verschluckt Neu
Helmuth Ashley wird 100 Jahre alt: Was wünscht sich der "Derrick"-Regisseur? Neu
Höllenqualen! Grausam, was diesem Hund angetan wurde Neu
"Wird mich hassen": Cathy Hummels begeht Todsünde auf Instagram Neu
Krise bei Janni und Peer? So sehr hat sich ihre Liebe verändert! Neu
Karel Gott nach Krebs-Schock: Diese "Infusion" gibt ihm Kraft Neu
Punkte in Flensburg: Diese Stadt hat die meisten Verkehrssünder! Neu
St. Pauli gewinnt Pyro-Derby gegen den HSV! 265
Pyro-Wahnsinn am Millerntor: Stadtderby unterbrochen! 8.294 Update
Insolvenzverfahren beendet: Lila Bäcker ist gerettet! 325
Philippe Coutinho: Das gefällt ihm beim FC Bayern besser als in Liverpool 1.400
Umfrage in Thüringen: AfD auf Allzeithoch, Grüne und SPD schwächeln! 4.388
Paar aus den USA verliert Handy in Dresden: Polizei spielt Detektiv 13.173
Mach den Test: Welches Haustier passt zu mir? 2.624
Covic unter Druck: Darum steckt Hertha in der Krise 508
Natascha Ochsenknecht postet Klinik-Essen und wird angefeindet! 15.467
Nach Pfefferspray-Attacke: Youtuber "Drachenlord" verurteilt! 3.263
Sprengkörper in Studentenwohnheim gebunkert: Das erwartet Bekannten von Franco A. 109
Rassismus-Eklat in Live-Sendung: TV-Experte mit schockierender Aussage 3.692
Peinlich! Helena Fürst rappt und die Reime könnten schlimmer nicht sein 5.277
Weil er nicht kontrolliert werden wollte! ICE-Fahrgast zückt Klappmesser 712
Model Gigi Hadid hat Ärger mit Fotografen am Hals 9.352
Twitter-User hetzt gegen Ausländer, Polizei serviert ihn eiskalt ab 3.394
Vierjähriger kämpft ums Überleben und muss sich von anderen fiese Kommentare gefallen lassen 8.269
Sex pur! Was diese Frau mit ihrer Zunge macht, bringt viele um den Verstand 6.813
ARD setzt weiter auf Top-Duo Berkel/Sawatzki: "Sportabzeichen für Anfänger" 785
Lkw kracht beim Abbiegen frontal in Auto mit Frau und zwei Kindern an Bord 5.626 Update
"Love Island 2019": Julia sorgt für Eifersucht, bis am Ende jemand weint 1.754
Hausbesitzer ärgert Bauarbeiter mit Fahne des Rivalen, dieser rächt sich köstlich 3.656
Als es um seinen Vater geht, bricht Ronaldo in Tränen aus 876