Drama im Saarland: Sportschützin richtet Ex-Freund auf Straße hin

Püttlingen - Nach den tödlichen Schüssen einer Frau auf einen Mann im saarländischen Püttlingen hat die Polizei nähere Erkenntnisse zur Tat bekanntgegeben.

Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.
Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.  © 123RF

Der 46-jährige Mann sei Inhaber einer Massagepraxis und am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr vor sein Geschäft gegangen.

Dort habe ihn die 57-Jährige abgepasst und mehrfach mit einer Pistole auf ihn geschossen. Die Sportschützin sei legal im Besitz der Waffe gewesen.

Nach den Schüssen habe die Frau die Pistole abgelegt und einen Augenzeugen gebeten, die Polizei zu rufen. Sie habe sich dann widerstandslos festnehmen lassen, sich zur Sache aber noch nicht geäußert, sagte ein Polizeisprecher in Saarbrücken.

Das Motiv für die Schüsse sei noch unklar. Bekannt sei aber, dass die Täterin aus dem Landkreis Homburg und das Opfer aus dem Landkreis Saarlouis vor Jahren eine Beziehung miteinander hatten, berichtete die Polizei.

Es handele sich um deutsche Staatsangehörige.

Die Leiche soll am Freitagvormittag obduziert werden. Die Staatsanwaltschaft werde einen Haftantrag wegen eines Tötungsdelikts stellen, sagte der Polizeisprecher.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0