LKW reißt vollbesetzten Linienbus auf: Noch mehr Verletzte als angenommen

Die rechte Bus-Seite wurde stark beschädigt.
Die rechte Bus-Seite wurde stark beschädigt.  © Jonny Linke

Pulsnitz - Nach dem schweren Unfall zwischen einem Sattelschlepper und einem Linienbus auf der Kamenzer Straße in Pulsnitz bei Dresden (TAG24 berichtete), hat sich die Zahl der Verletzten erhöht.

Wie die Polizei in Görlitz am Sonnabend mitteilte, seien bei dem Zusammenstoß am Freitag insgesamt 16 Menschen verletzt worden.

Demnach zogen sich zwei Jungen im Alter von 13 und 16 Jahren sowie der 56 Jahre alte Lastwagenfahrer schwere Verletzungen zu.

12 weitere Kinder und eine 24-jährige, die ebenfalls mit dem Bus gefahren waren, verletzten sich den Angaben nach leicht. Der entstandene Sachschaden wird auf 120.000 Euro geschätzt.

Der Fahrer des Lastwagens hatte am Freitag den größtenteils mit Schulkindern besetzten Bus offenbar zu spät gesehen.

Der Sattelzug rammte die rechte Seite des Busses. Die Unfallstelle blieb für die Ermittlungen mehrere Stunden gesperrt.

Der LKW-Fahrer (56) kam schwerverletzt ins Krankenhaus.
Der LKW-Fahrer (56) kam schwerverletzt ins Krankenhaus.  © Jonny Linke

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0