Quad-Fahrer brettert auf zugefrorenen See und bricht ein!

Zühlsdorf - Dümmer als die Polizei erlaubt, verhielt sich ein Quad-Fahrer am Samstagnachmittag: Weil er auf den zugefrorenen Rahmer See brummte, kam's wie es kommen musste.

Das versunkene Quad ist deutlich zu erkennen: Die Räder schauen aus dem eisigen Wasser.
Das versunkene Quad ist deutlich zu erkennen: Die Räder schauen aus dem eisigen Wasser.  © Screenshot Freiwillige Feuerwehr Zühlsdorf

Notruf gegen 13.37 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr in Zühlsdorf.

Den Rettern wurde eine Person gemeldet, die mit einem Quad im Rahmer See durch die Eisdecke gebrochen ist!

Sofort eilten die Helfer mit 20 Mann, Boot und Leitern zur Unglücksstelle, wo das Quad kopfüber in den eisigen Fluten steckte.

Glück im Unglück: Der Fahrer konnte sich aus eigener Kraft aus seiner misslichen und lebensbedrohlichen Lage befreien.

Nicht ganz ungefährlich: Zwei Feuerwehrmänner mussten sich mittels Steckleiterteilen vorsichtig 150 Meter weit aufs Eis vortasten.

Nach zweieinhalb Stunden war der Einsatz schließlich beendet und das Quad wieder sicher an Land.

Titelfoto: Screenshot Freiwillige Feuerwehr Zühlsdorf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0