Sender zensiert "Queen of Drags": Drama um "Bumshütte" und zu viel Sex

München - Bei der dritten Folge von "Queen of Drags" gab's wieder ordentlich Drama. Und ProSieben musste bei den Performances den Zensurhammer schwingen - sie waren zu "versext".

Bill Kaulitz (l-r), Heidi Klum, Conchita Wurst und Amanda Lepore.
Bill Kaulitz (l-r), Heidi Klum, Conchita Wurst und Amanda Lepore.  © obs/ProSieben/Martin Ehleben

Mit gerade einmal 4 von möglichen 36 Punkten musste Samantha Gold letzte Woche die Casting-Show um Heidi Klum (46), Bill Kaulitz (30) und Conchita Wurst (31) verlassen.

Doch statt für Tränen sorgte der Rauswurf für ordentlich Drama unter den verbleibenden Drags. Denn alle wollten das Zimmer haben!

Das neue "Queen of Drags"-Liebespärchen Aria Addams und Hayden Kryze wollte sofort zuschlagen, doch den anderen Teilnehmern passte das so gar nicht.

Katy Bähm behauptete: "Ich hab das vorangemeldet!" Vava Vilde war genervt von dem Zicken-Krieg: "Wollt ihr jetzt schlammcatchen, oder was?"

Und Bambi Mercury fand das Ganze ungerecht. "Wenn die hier eine Bumshütte kriegen, dann will ich auch ein Zimmer mit Wasserbett", forderte sie.

Nach einigem Hin und Her unterbrach der Postbote das Drama. Er verkündete das Motto: "Rotdragchen und der böse Wolf".

Und dann noch die Schock-Nachricht: Eine Drag muss die Show direkt nach der Aufführung verlassen!

"Queen of Drags": Heidi Klum findet Performance "versext"

Bei der Live-Performance müssen die Queens (hier: Catherrine Leclery, r.) die Jury von ihrem Können überzeugen. (Archiv)
Bei der Live-Performance müssen die Queens (hier: Catherrine Leclery, r.) die Jury von ihrem Können überzeugen. (Archiv)  © obs/ProSieben/Martin Ehleben

Die vier Drag Queens, die in der letzten Folge am schlechtesten bewertet wurden, mussten performen. Die restlichen Drags durften entspannt zusehen.

Bei den Darbietungen der Drags musste ProSieben dann ordentlich zensieren. "Großmutter pieeep, aber du weißt doch pieeep..." - für den Zuschauer kaum mehr verständlich. Die Witze der Drags waren wohl einfach zu versaut.

"Weiß wer, was die überhaupt gesagt haben in der Challenge? 3/4 zu zensieren, nimmt so ziemlich jeden Witz", stellte ein Twitter-User genervt fest. "Ich habe nur Glitzer und Pieeeeep verstanden", meinte ein anderer.

Und nicht nur das ein oder andere böse Wort musste gepiept werden, ProSieben packte auch den Zensurbalken aus - das war wohl zu viel nackte Haut. "Das war ganz schön versext", stellte auch Heidi Klum nach dem Theaterstück fest.

Hayden konnte die Jury am wenigsten überzeugen und musste nach der Perfomance gehen. Das mit dem Doppelzimmer, das sie und Aria sich krallen wollten, hatte sich damit erledigt.

Dann tauchte die heutige Gastjurorin auf: Leona Lewis (34, "Bleeding Love"). Am Ende wurde Catherrine Leclery "Queen of the Week". Candy Crash musste die Show als zweite Drag an diesem Abend verlassen.

Titelfoto: obs/ProSieben/Martin Ehleben

Mehr zum Thema Queen of Drags:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0