Außerirdisch, galaktisch, anders! "Queen of Drags" geht in die nächste Runde

München - Der Start der Castingshow "Queen of Drags" auf ProSieben hat Lust auf mehr gemacht. Am Donnerstag geht es in die nächste Runde. Dabei ist auch Amanda Lepore (51). Die Mode-Ikone ist der Einladung von Heidi Klum (46) gefolgt.

Amanda Lepore (r.) wird in dieser Woche die Jury bei ihrer Arbeit unterstützen.
Amanda Lepore (r.) wird in dieser Woche die Jury bei ihrer Arbeit unterstützen.  © obs/ProSieben/Martin Ehleben

"Sie hat den teuersten Körper der Welt", sagt Klum über die Gast-Jurorin, die wohl selbst für das eine oder andere Highlight sorgen dürfte. Im Mittelpunkt der neuen Folge stehen allerdings natürlich andere.

Die neun Drag Queens, die den Titel unter sich ausmachen, werden sich in kosmischen Outfits auf der Bühne inszenieren und die Jury sowie die Zuschauer einmal mehr faszinieren. "Future und Universe ist das Thema diese Woche", erklärt Bill Kaulitz (30) und sagt: "Das heißt alles, was außerirdisch ist, was galaktisch ist, was anders ist, werden wir hoffentlich zu Gesicht bekommen."

Auch Heidi Klum betont die schier grenzenlosen Möglichkeiten, die den verbliebenen Queens in der zweiten Folge offen stehen: "Bei Zukunftsvisionen und fremden Galaxien sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt. Alles ist möglich. Alles." Bleibt zu hoffen, dass sich niemand in eine Idee verrennt.

Von der US-amerikanischen Gast-Jurorin Lepore gibt es jedenfalls im Vorfeld der Darbietungen eine klare Ansage: "Gebt euer Bestes, ich will eine tolle Show sehen. Ich will entertaint, schockiert und inspiriert werden." Der Spaß am Leben stehe aber vor allem im Vordergrund.

Eine spontane Pool-Party und Coaching durch Conchita Wurst

Damit die Darbietungen auch ein Erfolg werden, gibt es von Conchita Wurst (31) in der Luxus-Villa, in der die Queens wohnen, bei einer spontanen Pool-Party sogar ein Coaching. Was kann da noch schiefgehen?

"Ich hatte so eine gute Zeit bei ihnen, dass ich am liebsten eingezogen wäre", schwärmt die Jurorin jedenfalls. Um für noch etwas mehr Spannung zu sorgen, können alle bei einer zusätzlichen Challenge ihre Kreativität und ihren Sinn für Nachhaltigkeit unter Beweis stellen. "Drag hat unglaublich viele Messages. Drag ist politisch. Und das, was wir gerade machen, ist Drag und es kommt mit einer Message", sagt Kandidatin Candy Crash (32).

Doch worum geht es? Innerhalb von nur zwei Stunden müssen die Queens aus Müll neue Outfits schaffen. Diese werden dann beim "Trash-Walk" präsentiert. Klingt gar nicht so einfach - und dürfte es auch nicht werden.

Zum Abschluss der Show werden deshalb nicht nur die Performances bewertet, sondern ebenfalls die kreierten Looks. Wer kann die Jury, die sicherlich ganz genau hinschauen wird, mit Entertainment, das nicht von dieser Welt ist, und einem ebenso kreativen wie kosmischen Outfit überzeugen?

Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen gibt es am Donnerstag um 20.15 Uhr auf ProSieben, wenn die zweite Folge von "Queen of Drags" ausgestrahlt wird.

Das Thema "Future Universe" sorgt in der zweiten Folge von "Queen of Drags" auf ProSieben für Highlights.
Das Thema "Future Universe" sorgt in der zweiten Folge von "Queen of Drags" auf ProSieben für Highlights.  © obs/ProSieben/Martin Ehleben

Titelfoto: obs/ProSieben/Martin Ehleben

Mehr zum Thema Queen of Drags:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0