Wegen Mama-Diss? Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen

Berlin - Das Sophia Thomalla (28) kein Kind von Traurigkeit ist und immer sagt und gerne auch zeigt, was sie denkt, ist weitreichend bekannt. Doch offenbar hat die Berlinerin mit Comedy-Lady Carolin Kebekus (38) noch eine offene Rechnung zu begleichen.

Einige Aussagen von Kebekus könnten nun schmerzhafte Folgen haben. (Bildmontage)
Einige Aussagen von Kebekus könnten nun schmerzhafte Folgen haben. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram, DPA (Bildmontage)

Dank der neuen tollen Funktion auf Instagram, seinem Star Fragen stellen zu können, kommen allerhand interessante Details zum Vorschein. Die meisten Antworten, die gegeben werden, sind wenig überraschend. Doch auf die Frage "Wen hättest du beim Promiboxen am liebsten als Gegnerin?" gab es von Sophia die kurze knappe Reaktion: "Carolin Kebekus".

Na nu, Stress zwischen den zwei gestandenen Frauen? Ganz offensichtlich hat die Moderatorin so richtig Lust, der Rheinländerin so richtig in die Fresse zu schlagen. Will die 28-Jährige einfach nur eine würdige Gegnerin oder in der Tat eine Aussage von 2014 gegen Mama Simone rächen?

Damals spaßte Kebekus gewohnt derb herum: "Hat irgendwer von euch den letzten 'Tatort' mit der Thomalla gesehen? Die hatte so viel Botox in der Fresse, die sah Original in jeder Szene so aus, als hätte man ihr gerade frisch einen Schwanz aus dem Mund gezogen." Autsch! Doch Kebekus wäre nicht Kebekus, wenn sie da nicht noch eine Zugabe geben würde. In einem Radiointerview betitelte sie die 53-Jährige als "Botox-Witzvorlage".

Diese Äußerungen gegenüber ihrer Mama hat das Model ganz offenbar noch nicht vergessen und bläst nun zum Boxkampf.

Ob und wie die gebürtige Gladbacherin drauf reagiert, bleibt abzuwarten. Vielleicht steigen die beiden ja wirklich in den Ring. Zuzutrauen wäre es den beiden.

Titelfoto: Screenshot/Instagram, DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0