Radebeuler Trabi-Piloten suchen noch ein sexy Boxenluder

Radebeul - Vier Männer, vier Räder, ein Trabi. Mit einem tip-top aufgebauten Kugelporsche Bj 1960 geht das Radebeuler Fahrerteam "Vollbier" am 1. Mai beim 12-Stunden-Trabant-Rennen in Most an den Start. Der Motor schnurrt, die Herzen brennen - was jetzt noch fehlt: Ein sexy Boxenluder.

Teamprofi Maximilian Paul (18) ist so erfolgreich unterwegs, dass er nur selten mit seinem "Vollbier"-Team trainieren kann.
Teamprofi Maximilian Paul (18) ist so erfolgreich unterwegs, dass er nur selten mit seinem "Vollbier"-Team trainieren kann.  © Facebook/Fanpage

"Wir suchen eine attraktive Frau, die den Trabi liebt so wie wir", sagt Hobby-Rennfahrer Torsten Simon (33). Den Blick für schnittige Karosserien hat er - schließlich ist er Inhaber des Car Beauty Salons und hilft, wenn der Lack ab ist. Bis 22. April können sich Grid-Girls mit Foto (!) per Email an info@carbeautysalon.de in seiner Lack-Werkstatt bewerben.

Während das Grid-Girl vor allem zur Zierde nach Most fährt, müssen die Fahrer hart ran. In zwölf Stunden werden sie knapp 1000 Kilometer im Trabi über die Piste rasen.

Um die Konkurrenz von 35 Trabis gleich am Anfang in die Schranken zu weisen, geht Maximilian Paul (18) als Erster für das "Vollbier"-Team an den Start. Max ist zwar der Jüngste im Team, aber als Superkart-Profi der Erfahrenste.

Nach ihm am Lenkrad: Torsten Simon und "Lößnitztal Schänke"-Wirt Jens Seidel (53). Er hat für das Rennen in zwölf Wochen zwölf 12 Kilo abgenommen: "Denn jedes Kilo zählt beim Rennen." Dafür verzichtet Seidel seit Wochen auf (Voll)Bier.

Über die Ziellinie schließlich fährt der Teamälteste: Motorsportfan Lothar Scheffler (76). Der passionierte Motorradfahrer gesteht: "Ich wollte schon immer mal ein Rennen fahren. Jetzt endlich erfüllt sich mein Traum." Das Quartett ist sich einig: "Wir wollen gewinnen."

Das 12-Stunden-Rennen findet am 1. Mai (8 bis 20 Uhr) im Motodrom Most statt. Eintritt Rennstrecke frei, Fahrerlager 10 Euro.

Das Rennteam "Vollbier" (v.l.): Jens Seidel (53), Torsten Simon (33), Lothar Scheffler (76) und Männerschnupfen-Ersatzmann Stefan Weickert (37).
Das Rennteam "Vollbier" (v.l.): Jens Seidel (53), Torsten Simon (33), Lothar Scheffler (76) und Männerschnupfen-Ersatzmann Stefan Weickert (37).  © Steffen Füssel
Wenn Maximilian Paul im Kart über die Rennpisten fegt, packt Vater Tobias in der Werkstatt des Renntrabis mit an.
Wenn Maximilian Paul im Kart über die Rennpisten fegt, packt Vater Tobias in der Werkstatt des Renntrabis mit an.  © Steffen Füssel

Titelfoto: Facebook/Fanpage, Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0