Unglaublich: Räuber droht, Jugendliche wegen Donut abzustechen

Köln - Bereits am Mittwoch kam es in der Kölner Innenstadt zu einem gewiss nicht witzigen aber dennoch skurrilen Raubüberfall.

Jetzt muss der 29-Jährige mit einem Strafverfahren wegen schweren Raubs rechnen (Symbolbild).
Jetzt muss der 29-Jährige mit einem Strafverfahren wegen schweren Raubs rechnen (Symbolbild).  © 123RF

Ein Mann bedrohte eine Gruppe von drei Jugendlichen im Alter von 13, 14 und 15 Jahren mit dem Messer und zwang sie zur Herausgabe eines Donuts.

Das Trio war gegen 12 Uhr auf der Hohe Straße unterwegs. Der Mann näherte sich ihnen und sprach die Teenager an.

Offenbar hatte er mitbekommen, dass die drei kurz zuvor eine Packung Donuts gekauft hatten. Der Täter drohte damit, die Jungs abzustechen, wenn er keinen Donut bekommen würde.

Um seine Opfer einzuschüchtern, zeigte der Räuber ihnen ein Messer. Anschließend flüchtete der 29-Jährige mit seiner Beute in Richtung Dom.

Die Jugendlichen reagierten sofort und wählten den Polizeinotruf. Streifenbeamte nahmen den Flüchtigen wenig später auf der Domplatte fest.

Er muss mit einem Strafverfahren wegen schweren Raubes rechnen.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0