Dreister Dieb stellte sich tot! Kurierfahrer ausgeraubt

Auf dem Waldweg liegen die Scherben der eingeschlagenen Scheibe des Autos des Kurierfahrers.
Auf dem Waldweg liegen die Scherben der eingeschlagenen Scheibe des Autos des Kurierfahrers.

Bautzen - Mit einer besonders dreisten Masche haben Trickdiebe einen Kurierfahrer in Taschendorf ausgeraubt. Einer der Räuber legte sich an den Straßenrand. Als der Packetbote anhielt, um zu helfen, schlugen die Diebe zu.

Der Überfall geschah am Dienstagnachmittag am Ortsausgang von Taschendorf (bei Burkau). Ein 27-jähriger Kurierfahrer wollte einem unbekannten Mann helfen, der scheinbar hilflose auf einem Waldweg neben der S101 lag. Eine üble Falle!

Der 27-Jährige Kurierfahrer vermutete ein Unglück und stoppte sofort, um Hilfe zu leisten. Dann ging alles blitzschnell.

Das vermeintliche Unfallopfer sprang auf und rannte auf den Toyota Proace des Kuriers zu. Mit einem Stein schlug der Unbekannte die Beifahrerscheibe ein und griff sich auf dem Beifahrersitz die Geldbörse des überraschten Kurierfahrers.

Zeitgleich war ein weißer Kleintransporter von hinten an den Wagen herangefahren und blockierte die Straße.

Fotomontage: Die Trickdiebe blockierten mit ihrem Transporter die Straße.
Fotomontage: Die Trickdiebe blockierten mit ihrem Transporter die Straße.

Aus dem Fahrzeug sprangen zwei Mittäter, die zur Fahrerseite des Toyotas rannten.

Der 27-Jährige war zwischenzeitlich ausgestiegen und wurde von den Komplizen geschlagen. Mit der Beute sprang das Trio anschließend wieder in den weißen Transporter, vermutlich einen Ford Transit, und fuhr in Richtung Schönbrunn davon.

Mit der Geldbörse des 27-Jährigen verschwand auch ein zweistelliger Bargeldbetrag sowie die Geldkarte und Ausweisdokumente des Opfers.

Jetzt ermittelt die Polizei, bittet um Hilfe. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter 03591/356-0 entgegen.

Fotos: Rocci Klein / Montage: Matthias Kernstock, MOPO24


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0