Zeuge greift bewaffneten Räuber an und wird durch Schüsse verletzt!

Troisdorf/Köln - Bei einem bewaffneten Überfall in Troisdorf-Spich südlich von Köln ist am Samstagabend ein Zeuge durch Schüsse verletzt worden. Er hatte versucht, den Räuber zu stoppen.

Der Räuber betrat maskiert mit einer Pistole den Supermarkt in Troisdorf. (Symbolbild)
Der Räuber betrat maskiert mit einer Pistole den Supermarkt in Troisdorf. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein maskierter Räuber einen Lebensmitteldiscounter an der Hauptstraße in Troisdorf-Spich gegen 19.30 Uhr betreten.

Er trug eine Waffe und ging damit in Richtung Kasse. Dort reagierte eine 19-jährige Verkäuferin rasch und schlug die Kasse zu.

Der Räuber hielt der jungen Frau im Anschluss die Waffe an den Kopf. Ein 18-jähriger Kunde beobachtete die Szene und griff den Räuber an.

Laut Polizei schlug er dem Räuber ins Gesicht! Bei dem Handgemenge im Anschluss fielen beide Männer zu Boden und es lösten sich mindestens zwei Schüsse.

Der Räuber flüchtete im Anschluss ohne Beute aus dem Supermarkt. Dort stieg er laut Polizei als Beifahrer in einen vor der Tür wartenden silberfarbenen Kombi.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelte es sich bei der Pistole um eine Schreckschusspistole. Der Zeuge wurde nicht durch Kugeln getroffen, aber durch heiße Gase am Hals verletzt. Er musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Telefonnummer 02241 541-3221 entgegen.

Der Zeuge musste in einem Krankenhaus behandelt werden.
Der Zeuge musste in einem Krankenhaus behandelt werden.  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0