Auto-Reparatur geht schief: "Schrauber" fackelt Lagerhalle ab

Rahden - Bei Reparaturarbeiten an der Benzinpumpe eines Autos ist es am Freitagabend, gegen 22 Uhr, eine Produktionshalle niedergebrannt.

Rund 70 Feuerwehrmänner eilten zur Brandstelle. (Symbolbild)
Rund 70 Feuerwehrmänner eilten zur Brandstelle. (Symbolbild)  © DPA

Der 34-jährige "Schrauber" konnte nach dem Ausbrechen des Feuers noch rechtzeitig nach draußen flüchten und die Rettungskräfte alarmieren.

Über 70 Feuerwehrmänner eilten daraufhin zum Einsatzort. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen bereits auf die etwa 280 qm große Produktionshalle für Pulverbeschichtungen übergegriffen.

Nur mit großer Mühe konnten sie verhindern, dass das Feuer auf die angrenzenden Gebäudeteile eines Bauernhauses sowie einer Werkstatt übersprang.

Die Wellblechhalle jedoch, in der sich mehrere Maschinen und Autos befanden, brannte vollständig aus und stürzte zum Teil ein.

Die Brandstelle wurde nach dem Löschen von der Polizei beschlagnahmt. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf über 150.000 Euro.

Die Produktionshalle stürzte zum Teil ein.
Die Produktionshalle stürzte zum Teil ein.  © Polizei Minden-Lübbecke

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0