Betrunken und zu schnell: 63-Jähriger kracht gegen Baum

Rahden - Am späten Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Unfall im Ortsteil Tonnenheide gerufen, bei dem ein 63-jähriger Autofahrer aus Hille in seinem Skoda eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr befreite den Mann mit schwerem Gerät.

Der Mann musste aus dem Wrack befreit werden.
Der Mann musste aus dem Wrack befreit werden.  © Polizei Minden-Lübbecke

Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge war der Mann gegen 21.30 Uhr aus Richtung Rahden kommend auf der Landstraße unterwegs, als der Skoda hinter einer Einmündung nach rechts von der Straße abkam. Dort krachte er gegen einen Baum.

Bei der Unfallaufnahme kam bei den Beamten der Verdacht auf, dass der 63-Jährige schneller als die erlaubten 50 km/h fuhr und zudem noch Alkohol getrunken hatte. Sie "veranlassten bei dem Hiller die Entnahme einer Blutprobe und stellten den Führerschein des Mannes sicher."

Ein Notarzt kümmerte sich währenddessen um den allein im Auto sitzenden 63-Jährigen und ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus nach Lübbecke. Ein anwesender Radfahrer hatte nicht nur Erste Hilfe geleistet, sondern auch den Rettungsdienst gerufen.

Während der Rettungsarbeiten war die Mindener Straße rund zwei Stunden auf beiden Spuren gesperrt.

Titelfoto: Polizei Minden-Lübbecke


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0