Erneut Gegenstände auf Gleis gelegt: Zug kann nicht mehr bremsen

Rain am Lech - Den zweiten Tag in Folge haben Unbekannte in Schwaben Gegenstände auf ein Gleis gelegt.

Ein Verkehrsschild liegt am Bahnhof Rain am Lech auf den Gleisen. Unbekannte haben in Schwaben mehrer Gegenstände auf ein Gleis gelegt.
Ein Verkehrsschild liegt am Bahnhof Rain am Lech auf den Gleisen. Unbekannte haben in Schwaben mehrer Gegenstände auf ein Gleis gelegt.  © Polizei Inspektion Rain am Lech/dpa

Ein Regionalzug sei am Bahnhof Rain am Lech (Landkreis Donau-Ries) ungebremst über ein großes Holzstück gefahren, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Niemand sei bei dem Vorfall am Montagabend verletzt worden, es sei kein Schaden entstanden.

Auch auf einem Nebengleis habe eine Holzplatte gelegen. Eine Bahnmitarbeiterin räumte die Gegenstände am Abend weg.

Schon am Sonntag hatte es auf der Strecke zwischen Ingolstadt und Ulm einen ähnlichen Vorfall an derselben Stelle gegeben.

Unbekannte hatten unter anderem ein Verkehrsschild und einen Tretroller auf die Gleise gelegt. Der Tretroller wurde von einem Zug überfahren. Schaden an dem Zug oder dem Gleis entstand nach Polizeiangaben dabei nicht.

Die Beamten ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Eine Zeugin habe am Sonntagabend zwei Jugendliche in der Nähe der Gleise gesehen, sagte der Sprecher.

"Ob die Jugendlichen im Zusammenhang mit dem Fall stehen, wissen wir nicht. Vielleicht haben sie auch etwas gesehen."

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0