Für Ralph Hasenhüttl wird es rau in Southampton: Daheim gewinnt er nie!

Southampton - Es läuft noch nicht für Ralph Hasenhüttl (52) mit seinem FC Southampton. Die Südengländer befinden sich im Tabellenkeller der Premier League und sind die bislang schlechteste Heimmannschaft. Für den 52-Jährigen wird es rau im Vereinigten Königreich.

Am Sonntag verlor Southampton daheim mit 1:4 gegen den FC Chelsea. Es war die dritte Heimpleite im vierten Spiel.
Am Sonntag verlor Southampton daheim mit 1:4 gegen den FC Chelsea. Es war die dritte Heimpleite im vierten Spiel.  © John Walton/PA Wire/dpa

Am 6. Dezember 2018 wurde Hasenhüttl der erste österreichische Trainer der Premier League. Er übernahm die "Saints" kurz vor dem Jahreswechsel auf dem vorletzten Platz mit drei Punkten Rückstand aufs rettende Ufer.

Sein Vorgänger Mark Hughes (55) hatte zuvor nur drei von 18 Pflichtspielen in der Saison gewonnen und wurde daraufhin beurlaubt.

Fünf Monate nach seinem Amtsantritt war das Ziel Nichtabstieg geschafft, mit fünf Zählern Vorsprung vor der Abstiegszone rettete Hasenhüttl seinen neuen Klub.

Der im 4-2-2-System mit zwei defensiven Mittelfeldakteuren spielende Coach hat in der aktuellen Spielzeit aber das Glück noch nicht auf seiner Seite. Sieben Punkte nach acht Spielen und auf einer Stufe mit dem FC Everton auf dem ersten Abstiegsplatz ist es schon wieder der Tanz auf Messers Schneide.

In Southampton schlechtester Punkteschnitt seiner Trainerkarriere

Ralph Hasenhüttl trainiert den FC Southampton seit 6. Dezember 2018, verhinderte den Abstieg in die Championship, steckt jetzt aber wieder im Keller fest.
Ralph Hasenhüttl trainiert den FC Southampton seit 6. Dezember 2018, verhinderte den Abstieg in die Championship, steckt jetzt aber wieder im Keller fest.  © Mark Kerton/PA Wire/dpa

Hasenhüttl verlor mit dem FCS drei der vier Heimspiele, allerdings auch gegen Teams wie Liverpool und Chelsea, immerhin gegen Manchester United gab's beim 1:1 am 4. Spieltag einen Punkt. Damit steht der gebürtige Grazer beim aktuell schlechtesten Heimteam in Englands höchster Liga an der Seitenlinie.

Auswärts läuft es mit sechs von zwölf möglichen Zählern immerhin etwas besser, doch ein Zittern bis zum letzten Spieltag will sich Ralph Hasenhüttl sicher auch selbst ersparen. Sein Vertrag läuft Ende der nächsten Saison aus. Da wollen die Bosse natürlich auch eine Entwicklung sehen, die sich auch tabellarisch auswirkt.

Der frühere Mittelstürmer und achtfache österreichische Nationalspieler hat bislang immerhin schon das Achtelfinale im League Cup nach Siegen gegen Fulham (1:0) und Lokalrivale Portsmouth (4:0) erreicht - beide auswärts. Nächster Gegner ist Titelverteidiger Manchester City. Kein Kommentar.

Ralph Hasenhüttl war ein halbes Jahr vereinslos, bevor es ihn auf die Insel zog. Davor trainierte er zwei Jahre RB Leipzig, wurde im Jahr nach dem Aufstieg unter Interimstrainer Ralf Rangnick auf Anhieb Vizemeister und erreichte die Champions League. Ein Jahr später erreichte er mit den Sachsen immerhin noch die Europa-League-Quali.

Mit 1,26 Punkten pro Spiel hat der 52-Jährige den bislang schlechtesten Schnitt als Cheftrainer. Vergleich: Bei RB waren es 1,69, in Ingolstadt 1,48 und in Aalen 1,46.

Nach der Länderspielpause geht es für Hasenhüttl und Southampton am 19. Oktober (16 Uhr) bei den Wolverhampton Wanderers weiter. Die gewannen ihr letztes Auswärtsspiel bei Meister Manchester City mit 2:0. Obacht, Herr Hasenhüttl!

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0