Ramelow bezeichnet Nazi-Festival als Konzert des Grauens!

Über 500 Polizisten waren in dem kleinen Ort in Thüringen im Einsatz.
Über 500 Polizisten waren in dem kleinen Ort in Thüringen im Einsatz.  © News5

Themar - In Südthüringen haben am Samstag erneut Hunderte Menschen gegen ein Musikfestival samt Kundgebung der rechten Szene protestiert. Die Polizei bezifferte die Teilnehmerzahl der verschiedenen Protestaktionen in Themar auf rund 460.

Demgegenüber standen rund 1050 Teilnehmer der rechten Versammlung, hieß es. Zugleich wurden rund um das Rechtsrock-Konzert 36 Straftaten festgestellt - von Verstößen gegen das Versammlungsrecht über das Tragen von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bis hin zu Urkundenfälschung.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) bezeichnete die Veranstaltung der Rechten auf Twitter als "Konzert des Grauens".

Erst vor zwei Wochen hatten rund 6000 Anhänger der rechten Szene aus dem In- und Ausland in der Stadt ein Konzert besucht. Es gilt als bundesweit größtes Rechtsrock-Konzert des Jahres.

Doch es könnte nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein. Der Organisator sagte am Samstag: "Themar ist so schön - da kann man noch ganz oft was machen in den nächsten Jahren." Ein anderer Redner bezeichnete Thüringen als Rechtsrock-Hochburg: "Und wir werden alles tun, dass das so bleibt."

Titelfoto: News5


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0