500.000 Klicks nach einer halben Stunde: Rammstein-Video "Deutschland" schockt die Bevölkerung!

Berlin - Schon der Video-Teaser der Band Rammstein mit Anspielungen auf deutsche Konzentrationslager löste scharfe Kritik an der Band aus. Auf dem Trailer zu ihrer neuen Single sind vier Band-Mitglieder zu sehen, deren Kleidung an die von KZ-Gefangenen erinnert. Auch der restliche Teil des Musikvideos, das um 18 Uhr Premiere feierte, lässt hinterfragende Meinungen zu.

Till Lindemann und die anderen Rammstein-Mitglieder wurden in die KZ-Gedenkstätte Dachau eingeladen. (Archivbild)
Till Lindemann und die anderen Rammstein-Mitglieder wurden in die KZ-Gedenkstätte Dachau eingeladen. (Archivbild)

Fast 500.000 Klicks nach nur einer halben Stunde - Rammsteins fragwürdiges Video schockt die deutsche Bevölkerung.

Im knapp neunminütigen Musik-Clip des brandneuen Hits "Deutschland" lässt es die oft provozierende Band gewaltig krachen.

Die inszenierte Handlung: Rammstein unternimmt mit der dunkelhäutigen Hauptdarstellerin "Germania" (gespielt von Ruby Commey) eine Zeitreise durch einige der wichtigsten Dekaden Deutschlands.

Die schreckliche NS-Zeit, die Bücherverbrennung, aber auch das ritterliche Mittelalter werden szenisch dargestellt.

Speziell die Szene in der die Band am Tisch sitzend "Germania" verspeist, oder auch der Refrain "Deutschland über allem", schlägt sicherlich den Kritikern aufs Gemüt und lässt Platz für vielfältige Stimmen zu.

Von ihrer Community hingegen bekommt die Band vor allem mächtig Zuspruch, die besonders die historische Aufarbeitung Deutschlands loben.

Eine Nutzerin schrieb auf Twitter: "Wie blöd kann man sein #Rammstein immer noch in die Rechte Ecke zu stellen?! Wie oft muss die Band denn noch sagen, dass sie nicht Rechts sind?! Das Video soll eine Zeitreise durch die schönsten und schlimmsten Zeiten in Deutschland werden! Und nix weiter!"

Rammsteins Video-Teaser sorgte für große Aufruhe.
Rammsteins Video-Teaser sorgte für große Aufruhe.  © Screenshot/YouTube

Ein anderer User publizierte: "Dass sich Leute nach über 20 Jahren immer noch über #Rammstein echauffieren und ihre Provokationen (und die Intention dahinter) nicht verstehen, zeigt, dass ihre Botschaft wirkt. Und wichtig ist. Die Botschaft ist offensichtlich nicht die NS Zeit zu relativieren."

Ein weiterer Twitter-User kritisiert vor allem die Vor-Verurteilung der Medien: "Großartig, wie #Rammstein bewusst erst den Teaser als Falle für skandalaffine Medien veröffentlichen, eben jene dann auch noch reintappen lassen und dann ein Video raushauen, was so maximal kritisch & selbstreflektiv ist, wie ein Song namens "Deutschland" eben nur sein kann."

Provokant oder respektlos - Jeder interessierte Zuschauer kann sich seine eigene Meinung bilden. Der Plan für Rammstein ging wiedermal auf. Denn mit ihrem unfassbar aufwendig produzierten Musik-Video begeistern und berühren sie die Massen.

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0