Rammstein als KZ-Häftlinge: Geht die Band damit zu weit?

Berlin - Knapp ein Jahr ist es her, als Kollegah und Farid Bang mit ihrer Echo-Auszeichnung für einen regelrechten Skandal sorgten. Vor allem ihre Textzeile "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" aus dem Song "0815" sorgte für reichlich Gesprächsstoff. Das Ende vom Lied: Die Preisverleihung wurde abgeschafft.

Rammstein-Frontsänger Till Lindemann beim Backen Open-Air-Festival.
Rammstein-Frontsänger Till Lindemann beim Backen Open-Air-Festival.  © DPA/Screenshot Youtube Rammstein

Hat Rammstein nun für einen neuen Skandal gesorgt? Die Band rührt derzeit kräftig die Werbetrommel. Im April soll ihr neues Album erscheinen.

Dienstagnacht veröffentlichten die Rocker einen weiteren Hinweis (TAG24 berichtete). In einem 35-sekündigen Teaser steht am Ende "Deutschland" und das heutigen Datum (28.03.2019) in römischen Ziffern. Es ist zwar nicht offiziell, doch vermutlich wird am heutigen Donnerstag ihr neuer Song veröffentlicht.

Während bei den Fans die Vorfreude wächst, sorgt der Clip aber auch für Kritik. Der Grund: die Musiker stehen am Galgen und tragen Häftlingsklamotten, die stark an die Kleider von KZ-Insassen erinnern. Frontmann Till Lindemann blutet über seinem rechten Auge.

"Mit diesem Video hat die Band eine Grenze überschritten", kritisiert die Ex-Präsidentin des Zentralrats der Juden Charlotte Knobloch in der B.Z. "Wie Rammstein hier das Leid und die Ermordung von Millionen zu Entertainmentzwecken missbraucht, ist frivol und abstoßend."

Auch der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung Felix Klein klingt ähnlich. Mit der Inszenierung als todgeweihte KZ-Häftlinge habe die Band eine rote Linie überschritten. "Sollte dies nur der Verkaufsförderung des neuen Albums dienen, halte ich dies für eine geschmacklose Ausnutzung der Kunstfreiheit."

Weder das Management noch Rammstein, die für ihre Tabu-Brüche bekannt sind, haben sich bislang geäußert. Einen Shitstorm müssen sie aber nicht befürchten. Die Kommentarfunktion unter dem YouTube-Clip ist abgestellt.

Titelfoto: Screenshot/YouTube

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0