"Nackte Männer mit gemachten Mumus!" Ramona Bernhard hetzt über Playboy-Cover

Erst im vergangenen Oktober sorgte die Wahl-Münchenerin mit ihrer Peta Aktion gegen Zirkus-Wildtiere in der Stuttgarter Innenstadt für Aufregung.
Erst im vergangenen Oktober sorgte die Wahl-Münchenerin mit ihrer Peta Aktion gegen Zirkus-Wildtiere in der Stuttgarter Innenstadt für Aufregung.  © Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Ulm - Das aktuelle Cover des Playboys ist für Playmate Ramona Bernhard ein absolutes "No-Go"!

Wie TAG24 bereits berichtete ziert Giuliana Farfalla (21) als erstes Transgender-Model dass Februar-Cover des beliebten Männermagazins Playboy. Vor allem Ramona Bernhard regt sich besonders über die bald-Dschungel-Kandidatin auf!

Auf Instagram hat sie nun ein umgeändertes Playboy Cover mit dem Titel "Transiboy" geposted und hetzt gegen ihre Bunny-Kollegin: "Ich dachte es ist ein Magazin für Männer mit ästhetischen Frauen und jetzt ist es eine Plattform für Transgender. Lach. Das Wort erkennt nicht mal meine Tastatur."

In den Augen der Münchnerin wird der Playboy "echt langsam eklig" und erntet damit von einigen Usern Zustimmung. Ein Follower kommentierte: "Bin ehrlich gesagt ziemlich verstört. In solchen Momenten bin Ich echt froh das ich mein Abo gekündigt hab!"

Erst im Oktober sorgte Ramona Bernhard als nackter Tiger in der Stuttgarter Innenstadt für Aufregung, wie Tag24 berichtete. Damals lies sie sich sogar in einem Käfig einsperren, um gemeinsam mit der Tierschutzorganisation Peta, auf die Wildtier-Haltung im Zirkus Krone aufmerksam zu machen.

Übrigens: Transgender Model Giuliana Farfalla hat sich zu den Beleidigungen noch nicht geäußert.

Update! 12.05 Uhr

Inzwischen hat Ramona Bernhard den Post gelöscht.

Der Screenshot zeigt Ramonas Beitrag, bevor sie ihn aus den Social Netzwerken löschte.
Der Screenshot zeigt Ramonas Beitrag, bevor sie ihn aus den Social Netzwerken löschte.  © Screenshot/Instagram/ramonabernhard

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0