Kaum aus dem Knast! Mann vergewaltigt Frau auf Zugtoilette, während sie sich übergibt

Ramsgate - In England hat ein gerade aus dem Gefängnis entlassener Krimineller eine Frau in einem Zug vergewaltigt.

Die abscheuliche Tat werde für immer eine Nnarbe auf ihrer Seele zurücklassen, sagte das Opfer. (Symbolbild)
Die abscheuliche Tat werde für immer eine Nnarbe auf ihrer Seele zurücklassen, sagte das Opfer. (Symbolbild)  © 123rf.com/Tinnakorn Jorruang

Wie "Daily Star" berichtet, saß der Beschuldigte namens Timothy Davies bereits vor seiner abscheulichen Tat für sechs Jahre im Gefängnis.

Nach seiner Entlassung wurde er schnell rückfällig: Bereits am 9. Dezember 2018 soll der 45-Jährige eine Frau im Zug auf der Strecke nach Ramsgate vergewaltigt haben.

Demnach stürzte sich Davies um 1 Uhr morgens auf sein Opfer: Weil die Passagierin über Übelkeit klagte, hatte er angeboten, sie auf das WC zu begleiten. Was für ein abartiges Kalkül des Mannes!

Denn als sich die kranke Frau auf der Toilette übergab, fiel der Sex-Täter über sie her.

Zur Tatzeit soll sich auch Davies' Ehefrau im selben Zug aufgehalten haben. Angeblich klopfte sie mehrmals an die Toilettentür, konnte ihren Mann von der grauenhaften Handlung aber nicht abhalten.

Sex-Täter prahlte mit seinem Vergehen

Timothy Davies wurde am nächsten Morgen festgenommen und sitzt noch immer in Untersuchungshaft. In einem ersten Verhör prahlte der Vergewaltiger, dass die missbrauchte Frau den Sex genossen hätte.

Doch dem widersprach sein Opfer nun vor Gericht vehement! Für sie sei es vor allem ein "Albtraum" und keinesfalls einvernehmlicher Sex gewesen, sie werde für immer eine Narbe auf ihrer Seele davon behalten.

Die Richter befanden Davies bereits für schuldig, ihm droht eine lange Haftstrafe. Das Strafmaß steht noch aus.

Titelfoto: 123rf.com/Tinnakorn Jorruang

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0