Der Knaller! Ansgar Brinkmann zieht ins Dschungelcamp
Top
Salmonellen-Gefahr: Rossmann ruft weiße Schokolade zurück
Top
Vorbestrafter Priester soll 100 Mal sexuellen Missbrauch begangen haben
Neu
Flugzeugabsturz mit drei Toten: Schnee erschwert die Bergung
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
28.828
Anzeige
5.574

Ulbig kündigt Sicherheitszone in Heidenau an

Heidenau - Nach den erneuten Krawallen von Rechtsextremen vor dem Flüchtlingsquartier in Heidenau richtet die Polizei jetzt einen Kontrollbereich ein. Damit sollen potenzielle Gewalttäter frühzeitig identifiziert werden.
Markus Ulbig meldete sich am Sonntag zu Wort und kündigt die Einrichtung einer Kontrollzone in Heidenau an.
Markus Ulbig meldete sich am Sonntag zu Wort und kündigt die Einrichtung einer Kontrollzone in Heidenau an.

Von Juliane Morgenroth

Heidenau - Nach den erneuten Krawallen von Rechtsextremen vor dem Flüchtlingsquartier in Heidenau richtet die Polizei jetzt einen Kontrollbereich ein. Damit sollen potenzielle Gewalttäter frühzeitig identifiziert werden.

In der Nacht zum Sonntag wurden zwei Polizisten verletzt, so ein Polizeisprecher. Am späten Samstagabend hatten rechte Demonstranten Bierflaschen und Böller auf Polizisten geworfen.

Die Folge: „Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Einrichtung eines Kontrollbereiches in Heidenau, um potentielle Gewalttäter frühzeitig zu identifizieren“, erklärte Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) gegenüber MOPO24.

Der erneute Gewaltexzess sei empörend und nicht hinnehmbar. Ulbig: „Meine Gedanken sind auch bei den verletzten Polizisten und ihren Angehörigen.“. Das sei Menschenhass mit erschreckender Gewalt gegen Polizisten und gegen Flüchtlinge, so Ulbig. "Wir lassen uns das nicht bieten, wir werden mit aller Macht dagegen vorgehen. Das ist nicht unser Sachsen. Hier verstößt eine Minderheit brutal gegen Werte und Gesetze Deutschlands."

Grünen-Politiker Volkmar Zschocke fordert sogar den Rücktritt von Ulbig.
Grünen-Politiker Volkmar Zschocke fordert sogar den Rücktritt von Ulbig.

Einen solchen Kontrollbereich gab es auch nach den Krawallen vor dem Flüchtlingsheim in Freital.

In diesem Bereich könne die Polizei ohne weiteren Anlass Personalien erheben und so möglichst zeitig Störer identifizieren, so das Innenministerium. „So können im Vorfeld prognostizierter Ausschreitungen potentielle Gewalttäter ausgeschlossen werden“, hieß es.

Möglicherweise wird der Kontrollbereich bereits am Sonntag eingerichtet. Die Abstimmungen mit der Polizei über die Größe des Kontrollbereichs laufen, so ein Sprecher des Innenministeriums.

Unterdessen hat Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, Ulbig für die Gewalteskalation verantwortlich gemacht.

In einem Statement am Sonntag hieß es: "Ich mache den eingesetzten Beamten keinen Vorwurf. Sie waren selbst
durch die rücksichtslos und unberechenbar vorgehenden Nazi-Schläger hochgradig gefährdet. Wenn es der Polizeiführung aber auch in der zweiten Nacht nicht gelingt, die notwendigen Polizeikräfte bereit zu stellen, dann trägt der Innenminister dafür die politische Verantwortung", so Zschocke.

SPD-Mann Henning Homann macht klar, dass es keine dritte Nacht der Gewalt geben darf.
SPD-Mann Henning Homann macht klar, dass es keine dritte Nacht der Gewalt geben darf.

Der Politiker geht sogar noch weiter und fordert den Rücktritt von Ulbig, sollte er die Situation nicht bald unter Kontrolle bekommen:

"Ein Innenminister der bei der Erstaufnahme der Asylbewerber und offensichtlich auch bei der Führung der Polizei versagt, kann sich Sachsen nicht länger leisten. Wenn Herr Ulbig nicht dafür sorgt, dass das staatliche Gewaltmonopol und die Sicherheit der Flüchtlinge gewährleistet werden kann, muss er seinen Hut nehmen."

Zudem führt Zschocke an, dass Ulbig als ehemalige Oberbürgermeister von Pirna bekannt ist, dass es in der Region Sächsische Schweiz "eine bestens vernetzte, gewaltbereite Nazi-Szene gibt".

Auch Henning Homann (35, SPD) meldete sich am Sonntag erneut zu Wort, nachdem er bereits am Freitag und Sonnabend in Heidenau vor Ort war.

Via Twitter ließ er wissen: "Es darf keine 3. nacht der Gewalt in Heidenau geben. Rassistische Ausschreitungen stoppen. Hartes Durchgreifen der Polizei notwenndig."

Auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ergriff am Sonntag das Wort:

"Mich erschüttern die Ereignisse zutiefst. Das ist Menschenhass mit erschreckender Gewalt gegen Polizisten und gegen Flüchtlinge, die bei uns Schutz suchen. Wir lassen uns das nicht bieten, wir werden mit aller Macht dagegen vorgehen. Das ist nicht unser Sachsen. Hier verstößt eine Minderheit brutal gegen Werte und Gesetze Deutschlands."

Foto: Eric Münch

Dicker Umschlag: Unbekannter Wohltäter stiftet 50.000 Euro an Hospiz
Neu
Minderheitsregierung, GroKo, Neuwahlen? Das wünschen sich die Deutschen
Neu
Zwei Tote und Verletzte bei Messerstechereien
Neu
Mädchen wird beim Selfie-schießen von Zug erfasst
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
98.148
Anzeige
Schreckliche Aufnahmen: Hier springen ahnungslose Hirsche in den Tod
Neu
Salma Hayek: "Harvey Weinstein drohte, mich zu töten"
Neu
Auch an ihrem Geburtstag: Familie sucht weiter verzweifelt nach beliebter Lehrerin
Neu
Sexueller Übergriff auf Elfjährige: 40 Hinweise nach TV-Ausstrahlung bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst"!
Neu
Schwere Vorwürfe von Natascha Ochsenknecht: Hat Umut sie betrogen?
Neu
Anis Amri kam nur nach Deutschland, um Anschlag zu verüben
Neu
"Es war Liebe": Mutter hatte Sex mit dem Nachbarskind (13)
Neu
Flugzeug stürzt in Waldstück ab: Drei Menschen waren an Bord!
2.647
Update
Schulbus kracht mit Regionalzug zusammen: Vier Kinder sterben
4.464
Achtung: In dieser Stadt ist das Trinkwasser mit Coli-Bakterien verseucht!
4.570
"Ich habe mein Leben ruiniert": Schicksal von IS-Linda ungewisser denn je
15.221
Menderes wendet sich nach Not-Operation mit dieser Botschaft an die Fans
5.264
Grenzsicherung, Terrorabwehr: Jetzt wird die Bundespolizei aufgerüstet
2.872
Große Trauer! Hier beerdigt Stefanie Hertel ihre Mutter (†67)
34.112
Union-Boss Zingler erklärt, warum Jens Keller gefeuert wurde
5.976
Katzenberger in viel zu kleinem Bikini: Fans extrem erregt
14.839
Unfall-Drama! "Rote Rosen"-Star bei Fahrt zum Dreh aus Zug geschubst
13.537
Vater schüttelte Baby zu Tode: Jetzt muss er wieder in den Knast!
1.335
Frau wird brutal ausgeraubt, doch dann trifft sie ihren Peiniger im Bus wieder
4.685
Brief ans Christkind fliegt 400 Kilometer weit: Hier landete er
3.422
Asteroid ja oder nein? Forscher gehen von einem Raumschiff aus
9.337
"Beleidigung für wahre Vergewaltigungsopfer": Sophia Thomalla ätzt gegen #metoo
3.062
Mysterium gelöst? Mann behauptet, er hätte Bigfoots Leiche im Kühlschrank
4.606
Das würde passieren, wenn man den Weltmeeren den Stöpsel zieht
2.893
Herzzerreißender Grund: Autist (8) bittet Eltern, ihn zu vergessen und umzubringen
9.248
Auslieferstau bei der Post: Kunden sollen Pakete selbst abholen!
3.520
Ein ganzes Büro ist eingeschneit, und das aus gutem Grund!
1.228
Kuhglocken-Wahnsinn: Bescheuerter Bimmelprozess in Bayern
1.205
Schafft die Formel 1 die sexy "Grid Girls" ab?
1.363
Anklage gegen Rockerbande: So lang ist die Liste der Straftaten
1.165
Micaela Schäfer will bald Mama werden und verschleudert hier Geld
1.342
Laster schleudert von Autobahn und landet auf der Schnauze
1.993
Mutter kauft über 300 Geschenke für ihre Kinder
5.813
Vorsicht geht vor: Wie man sich im Internet schützt und sicher bezahlt
71
Todesangst auf Intensivstation! Robbie bricht sein Schweigen und schockt Fans
2.862
Abgeschobener Afghane wieder in Deutschland gelandet
3.702
Hier blockiert ein gigantisches Tier die Straße
5.933
Benzin in Kamin gekippt! Hat dieses Paar vier Kinder brutal ermordet?
2.585
Verwirrung in der AfD: Ein Parteitag, zwei Einladungen
740
Einbrecher legt Feuer zur Ablenkung, um in Ruhe die Wohnung auszuräumen
746
Betrunkener reisst Mann nach Weihnachtsfeier in den Tod
3.216
Politiker beziehen Stellung gegen Antisemitismus, Steinmeier verurteilt Flaggenverbrennung
651
Sexuell belästigt: Unbekannter kommt in S-Bahn vor junger Frau zum Höhepunkt
4.374
Optische Täuschung: Niemand kann erklären, was hier vor sich geht!
6.206
Aussagen von Beate Zschäpe "unglaubwürdig und widersprüchlich"
1.457
Radfahrer stirbt nach Laster-Unfall, LKW-Fahrer flüchtet
2.998
Ex-Politiker führte jahrelang sexuelle Beziehung mit 16-jährigem Neffen
3.627
Millionen veruntreut: Banker brauchte Geld für SM-Spielchen
670
Experten warnen: Weihnachtsbäume oft mit Pestiziden belastet
563