Zu teuer! Jetzt doch keine Neuauszählung in USA

TOP

Neun Leichen nach Brand auf illegaler Rave-Party geborgen

TOP

Hier zeigen die geschlagenen Schalke-Spieler, was sie von RB Leipzig halten

NEU

Hanka Rackwitz im Dschungel? Das hält ihre Familie davon

NEU

Ermordete Studentin: So fand die Polizei den 17-jährigen Afghanen

NEU
5.564

Ulbig kündigt Sicherheitszone in Heidenau an

Heidenau - Nach den erneuten Krawallen von Rechtsextremen vor dem Flüchtlingsquartier in Heidenau richtet die Polizei jetzt einen Kontrollbereich ein. Damit sollen potenzielle Gewalttäter frühzeitig identifiziert werden.
Markus Ulbig meldete sich am Sonntag zu Wort und kündigt die Einrichtung einer Kontrollzone in Heidenau an.
Markus Ulbig meldete sich am Sonntag zu Wort und kündigt die Einrichtung einer Kontrollzone in Heidenau an.

Von Juliane Morgenroth

Heidenau - Nach den erneuten Krawallen von Rechtsextremen vor dem Flüchtlingsquartier in Heidenau richtet die Polizei jetzt einen Kontrollbereich ein. Damit sollen potenzielle Gewalttäter frühzeitig identifiziert werden.

In der Nacht zum Sonntag wurden zwei Polizisten verletzt, so ein Polizeisprecher. Am späten Samstagabend hatten rechte Demonstranten Bierflaschen und Böller auf Polizisten geworfen.

Die Folge: „Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Einrichtung eines Kontrollbereiches in Heidenau, um potentielle Gewalttäter frühzeitig zu identifizieren“, erklärte Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) gegenüber MOPO24.

Der erneute Gewaltexzess sei empörend und nicht hinnehmbar. Ulbig: „Meine Gedanken sind auch bei den verletzten Polizisten und ihren Angehörigen.“. Das sei Menschenhass mit erschreckender Gewalt gegen Polizisten und gegen Flüchtlinge, so Ulbig. "Wir lassen uns das nicht bieten, wir werden mit aller Macht dagegen vorgehen. Das ist nicht unser Sachsen. Hier verstößt eine Minderheit brutal gegen Werte und Gesetze Deutschlands."

Grünen-Politiker Volkmar Zschocke fordert sogar den Rücktritt von Ulbig.
Grünen-Politiker Volkmar Zschocke fordert sogar den Rücktritt von Ulbig.

Einen solchen Kontrollbereich gab es auch nach den Krawallen vor dem Flüchtlingsheim in Freital.

In diesem Bereich könne die Polizei ohne weiteren Anlass Personalien erheben und so möglichst zeitig Störer identifizieren, so das Innenministerium. „So können im Vorfeld prognostizierter Ausschreitungen potentielle Gewalttäter ausgeschlossen werden“, hieß es.

Möglicherweise wird der Kontrollbereich bereits am Sonntag eingerichtet. Die Abstimmungen mit der Polizei über die Größe des Kontrollbereichs laufen, so ein Sprecher des Innenministeriums.

Unterdessen hat Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, Ulbig für die Gewalteskalation verantwortlich gemacht.

In einem Statement am Sonntag hieß es: "Ich mache den eingesetzten Beamten keinen Vorwurf. Sie waren selbst
durch die rücksichtslos und unberechenbar vorgehenden Nazi-Schläger hochgradig gefährdet. Wenn es der Polizeiführung aber auch in der zweiten Nacht nicht gelingt, die notwendigen Polizeikräfte bereit zu stellen, dann trägt der Innenminister dafür die politische Verantwortung", so Zschocke.

SPD-Mann Henning Homann macht klar, dass es keine dritte Nacht der Gewalt geben darf.
SPD-Mann Henning Homann macht klar, dass es keine dritte Nacht der Gewalt geben darf.

Der Politiker geht sogar noch weiter und fordert den Rücktritt von Ulbig, sollte er die Situation nicht bald unter Kontrolle bekommen:

"Ein Innenminister der bei der Erstaufnahme der Asylbewerber und offensichtlich auch bei der Führung der Polizei versagt, kann sich Sachsen nicht länger leisten. Wenn Herr Ulbig nicht dafür sorgt, dass das staatliche Gewaltmonopol und die Sicherheit der Flüchtlinge gewährleistet werden kann, muss er seinen Hut nehmen."

Zudem führt Zschocke an, dass Ulbig als ehemalige Oberbürgermeister von Pirna bekannt ist, dass es in der Region Sächsische Schweiz "eine bestens vernetzte, gewaltbereite Nazi-Szene gibt".

Auch Henning Homann (35, SPD) meldete sich am Sonntag erneut zu Wort, nachdem er bereits am Freitag und Sonnabend in Heidenau vor Ort war.

Via Twitter ließ er wissen: "Es darf keine 3. nacht der Gewalt in Heidenau geben. Rassistische Ausschreitungen stoppen. Hartes Durchgreifen der Polizei notwenndig."

Auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ergriff am Sonntag das Wort:

"Mich erschüttern die Ereignisse zutiefst. Das ist Menschenhass mit erschreckender Gewalt gegen Polizisten und gegen Flüchtlinge, die bei uns Schutz suchen. Wir lassen uns das nicht bieten, wir werden mit aller Macht dagegen vorgehen. Das ist nicht unser Sachsen. Hier verstößt eine Minderheit brutal gegen Werte und Gesetze Deutschlands."

Foto: Eric Münch

Nicht die Größe! Darauf kommt es Männern bei Frauen-Hintern wirklich an

NEU

Schock! Schicksalsschlag für Escort-Girl Saskia Atzerodt

NEU

Teurer Luxus-Mercedes knallt gegen Litfaßsäule

NEU

Höchste Ehre! Michelin zeichnet "Die Windmühle" aus

NEU

Deswegen hat Helene Fischer sieben Monate lang Pause gemacht

14.073

Geschafft! Opa Herwig ist weiter und trifft Michael Hirte

828

Der Anfang vom Ende? Heute ist ein Schicksalstag für Europa 

2.152

Diese Blind-Hochzeit hat sich jetzt schon gelohnt

2.739

Peinlich! BKA-Bewerber rasseln durch Deutschtests 

1.317

Neues Wörterbuch erklärt uns den „besorgten Bürger“

876

Deshalb hadert Götz Schubert mit seiner Ost-Herkunft

1.250

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

11.821

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

4.700

Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

5.212

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

1.887

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

3.660

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

957

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

1.368

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

3.157

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

3.995

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

3.130

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

4.888

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

3.163

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

5.701

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

12.264

17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

8.570

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

4.960

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

1.718

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

1.945

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

15.477

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

4.343

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

7.783

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

8.679

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

24.511

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

4.078

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

2.645

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

2.389

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

2.288

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

509

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

1.253

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

5.921

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

2.397

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

7.937