Schwere Randale in Berlin: Flaschen und Böller fliegen

In der Nacht wurden in der Rigaer Straße Autos angezündet und es flogen Pflastersteine durch die Gegend.
In der Nacht wurden in der Rigaer Straße Autos angezündet und es flogen Pflastersteine durch die Gegend.  © Morris Pudwell

Berlin - Dutzende Randalierer sind in der Nacht zum Samstag durch die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain gezogen.

Dabei zündeten sie Mülltonnen und Autos an. Auch Falschen und Böller flogen durch die Gegend, wie ein Sprecher der Polizei sagte. In Nebenstraßen wurden mit Bauzäunen Zufahrtswege für die Feuerwehr und Polizei blockiert.

Eine Beamtin wurde leicht verletzt. Mit einem Großaufgebot beruhigte die Polizei die Lage. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz, um die Gegend nach den Tätern abzusuchen.

Warum es zu der Randale kam, war bisher nicht klar.

Die Rigaer Straße ist immer mal wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen Linksautonomen und der Polizei.

Die Beamten wurden mit Pflastersteinen und Flaschen beworfen.
Die Beamten wurden mit Pflastersteinen und Flaschen beworfen.  © Morris Pudwell

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0