Mildes Urteil: Rapper "Tekashi 6ix9ine" muss zwei Jahre ins Gefängnis

New York (USA) - Ein Gericht in New York hat US-Rapper Tekashi 6ix9ine (23) wegen Mitgliedschaft in einer Bande zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

Tekashi 6ix9ine (23) bei einem Auftritt. (Archivbild)
Tekashi 6ix9ine (23) bei einem Auftritt. (Archivbild)  © dpa/AP/Luca Bruno

Für den 23-Jährigen, der an mehreren Überfällen mit Schusswaffeneinsatz am Times Square in Manhattan und in Brooklyn beteiligt war, bedeutet das übereinstimmenden Medienberichten zufolge ein relativ mildes Urteil.

Tekashi 6ix9ine hatte auf schuldig plädiert, seine Anwälte hoben seine Kooperation mit dem Gericht hervor.

In der Anklage war auch die Rede von Drogenhandel und einem bewaffneten Überfall auf ein rivalisierendes Bandenmitglied, bei dem mehrere Schüsse fielen. Der Rapper war im November verhaftet worden.

6ix9ine, der mit bürgerlichem Namen Daniel Hernandez heißt und auch unter dem Namen Tekashi69 aufgetreten ist, ist ebenso erfolgreich wie umstritten.

Sein Album "Day69: Graduation Day" ist im Februar erschienen und rangierte hoch in den Charts. Zusammen mit Nicki Minaj (37) hatte er den Single-Hit "Fefe".

Sein Äußeres ist auffällig: Er trägt lange Haare in Regenbogenfarben, Gesichtstattoos und manchmal bunte Zahnaufsätze.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0