Verletzte bei Unfall im Erzgebirge: Ford rutscht Hang hinab

Raschau-Markersbach - Ein schwerer Unfall hat am späten Freitagabend Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Erzgebirge beschäftigt.

Der VW prallte gegen eine Leitplanke und blieb dort stehen.
Der VW prallte gegen eine Leitplanke und blieb dort stehen.  © Niko Mutschmann

Ein Ford (Fahrer: 24) und ein VW (Fahrer: 64) waren auf der B101 bei Raschau-Markersbach zusammengestoßen. Der Ford wollte auf die Bundesstraße auffahren und missachtete dabei offenbar die Vorfahrt. Es kam zur Kollision mit dem VW, der in Richtung Raschau fuhr.

Der Ford prallte gegen eine Leitplanke, die dadurch angehoben wurde und fuhr, nach Informationen von der Unfallstelle, unter dieser durch.

Das Fahrzeug rutschte einen Abhang hinbar, durchbrach einen Zaun und blieb am Rand eines Regenrückhaltebeckens stehen. Der VW kollidierte mit der Leitplanke.

Bei dem Unfall wurden vier Personen, teils schwer verletzt, sie kamen ins Krankenhaus.

Die B101 musste vorübergehend voll gesperrt werden. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Der Ford war erst einen Hang hinabgerutscht und blieb dann am Rand von einem Rückhaltebecken stehen.
Der Ford war erst einen Hang hinabgerutscht und blieb dann am Rand von einem Rückhaltebecken stehen.  © Niko Mutschmann
Die Insassen hatten Glück, dass das Auto nicht noch ins Wasser rutschte.
Die Insassen hatten Glück, dass das Auto nicht noch ins Wasser rutschte.  © Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Chemnitz Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0