Kölner Polizei stoppt Belgische Raser in der Innenstadt

Köln - Zwei junge Männer sollen sich mit ihren Autos in der Kölner Innenstadt ein unerlaubtes Rennen geliefert haben. Dabei wurden sie allerdings von einer Autofahrerin beobachtet, die die Polizei alarmierte.

Die Polizei konnte die Raser stoppen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte die Raser stoppen. (Symbolbild)

Die Polizisten stoppten die 24 und 25 Jahre alten Fahrer, die aus Belgien stammen, laut einer Mitteilung der Polizei vom Sonntag. Sie hätten das Rennen abgestritten.

Nach der Zeugenaussage seien sie zuvor auf einer Straße langsam nebeneinander gefahren und hätten durch die geöffneten Fenster miteinander gesprochen.

Mindestens zweimal beschleunigten sie danach abrupt ihre Wagen auf geschätzt mehr als 100 km/h, hieß es.

Der 25-Jährige musste seinen Führerschein abgeben. Er fuhr einen Mietwagen.

Ob der andere Mann überhaupt eine Fahrerlaubnis besitzt, war zunächst unklar. Er war mit dem Auto eines Verwandten unterwegs. Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend.

In der Vergangenheit war es in Köln immer wieder zu illegalen Autorennen gekommen. Erst am Donnerstag hatten zwei Raser in der Innenstadt Gas gegeben - und ausgerechnet das Auto eines Polizisten überholt. Gegen sie wurde Strafanzeige gestellt.

Die Polizei konnte die Raser nach einem Zeugenhinweis stoppen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte die Raser nach einem Zeugenhinweis stoppen. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0