Mit 195 Sachen durch München: Handyvideo kostet Raser den Lappen

München - Ein Auto rast durch München, die Beifahrerin filmt und stellt das Video ins Netz.

Der Beifahrer des Rasers stellte das Video ins Internet - das half der Polizei sehr. (Symbolbild)
Der Beifahrer des Rasers stellte das Video ins Internet - das half der Polizei sehr. (Symbolbild)  © 123RF/ambrozinio

Nun muss der mutmaßliche Fahrer, ein 28-Jähriger, seinen Führerschein abgeben, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Außerdem wurde er wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt.

Auf dem Tacho des Fahrzeugs war nach Angaben der Polizei eine Geschwindigkeit von 195 Stundenkilometern erkennbar gewesen.

Es sei schnell klar gewesen, dass das Auto innerorts durch München gerast sei, sagte ein Sprecher der Polizei - auf der im Video erkennbaren Straße gelte normalerweise Tempo 50.

Das Video sei noch am vorvergangenen Sonntag, dem Tag der Raserei, der Polizei gemeldet worden.

Den Führerschein musste der Raser vorerst bei der Polizei abgeben. (Symbolbild)
Den Führerschein musste der Raser vorerst bei der Polizei abgeben. (Symbolbild)  © Marius Becker/dpa

Titelfoto: 123RF/ambrozinio

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0