Raser-Wahn auf der A6: Über 450 Temposünder in drei Stunden

Ein Blitzer im Einsatz.
Ein Blitzer im Einsatz.  © DPA

Viernheim - Da mussten die Blitzer Schwerstarbeit leisten. 456 Raser ermittelte die Polizei auf der A6 zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen - in nur drei Stunden. Im Durchschnitt wurde so alle 24 Sekunden ein Temposünder überführt, wie hessenschau.de am Montag (11.12.) berichtet.

Demnach droht nun 23 Autofahrern ein Fahrverbot, 125 müssen mit Bußgeldern, sowie Punkten in Flensburg rechnen. 330 Fahrer müssen ein Verwarnungsgeld bezahlen. Der schnellste Raser wurde mit 166 Stundenkilometern geblitzt - gerade 100 km/h sind erlaubt.

Auf dem Streckenabschnitt am Viernheimer Dreieck befindet sich seit Mai 2017 eine Baustelle, wegen der es häufig zu Staus und damit verbunden zu Auffahrunfällen kommt. 59 Mal krachte es bereits, zahlreiche Personen wurden verletzt. Vier Menschen starben.

Als Folge dessen gilt im betroffenen Abschnitt der A6 mittlerweile Tempo 100, die Polizei blitzt so häufig wie nie, und die Autofahrer werden mit Stauwarnleuchten auf die Gefahr aufmerksam gemacht. Geholfen hat dies bislang allerdings wenig, wie die jüngste Kontrolle zeigt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0