Nächster Rassismuseklat im Fußballstadion: Spiel musste unterbrochen werden!

Dijon (Frankreich) - Schon wieder rassistische Äußerungen im Fußballstadion! In der Ligue 1 musste die Begegnung zwischen Dijon FCO und SC Amiens in der 78. Minute unterbrochen werden.

Amiens Kapitän Prince Gouano (l.) wird von Schiedsrichter Karim Abed (Zweiter von links) beruhigt.
Amiens Kapitän Prince Gouano (l.) wird von Schiedsrichter Karim Abed (Zweiter von links) beruhigt.  © imago images/PanoramIC

Amiens Kapitän Prince Gouano beschwerte sich bei Schiedsrichter Karim Abed über rassistische Beleidigungen von den Rängen.

Abed unterbrach das Match, es gab eine Ansage und Diskussionen zwischen Trainern, Spielern und Offiziellen.

Erst nach mehreren Minuten wurde die Partie dann wieder fortgesetzt.

Nach dem Spiel war Gouano im Interview beim Fernsehsender "BeIn Sport" entsprechend geladen: "Wir leben im 21. Jahrhundert, das ist inakzeptabel. Ich wollte mit der Unterbrechung ein Zeichen setzen, weil wir alle gleich sind, wir sind alle Menschen."

Abgesehen von diesem zu verurteilenden Fehlverhalten einiger Stadiongänger im Stade Gaston-Gérard vor 12.532 Zuschauer passierte in der Begegnung selbst herzlich wenig, weshalb sie am Ende folgerichtig mit 0:0 endete.

Beiden Teams war anzumerken, dass sie tief im Abstiegskampf stecken. Dijon hat mittlerweile sechs Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz und dazu auch noch ein Spiel mehr absolviert als der AS Monaco, der diesen 17. Rang einnimmt.

Bei nur noch sechs Partien bis Saisonende wird die Luft für Dijon langsam richtig knapp. Amiens steht hingegen auf dem 16. Platz, kann allerdings noch von Monaco überholt werden, hat den Klassenerhalt aber weiterhin in den eigenen Händen.

Zuschauer und Spieler waren nach dem Zwischenfall aufgebracht. Die Partie konnte erst nach mehreren Minuten Unterbrechung fortgesetzt werden.
Zuschauer und Spieler waren nach dem Zwischenfall aufgebracht. Die Partie konnte erst nach mehreren Minuten Unterbrechung fortgesetzt werden.  © imago images/PanoramIC

Titelfoto: imago images/PanoramIC

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0