Männer beleidigen seine Freundin, da nimmt er die Verfolgung auf

Berlin - Ein Pärchen läuft in der Nacht zum Sonntag gerade über die Warschauer Brücke, als vier Betrunkene im Vorbeigehen rassistische Kommentare reißen. Anscheinend passte ihnen die Hautfarbe der Freundin nicht!

Als er die Gruppe stellte, überwältigten ihn die vier Männer. (Symbolbild)
Als er die Gruppe stellte, überwältigten ihn die vier Männer. (Symbolbild)

Da hält der 31-jährige Freund eine Polizeistreife an und erklärt, dass seine 24-jährige Freundin soeben beleidigt wurde. Die Polizei hört sich seine Geschichte an, als er plötzlich unvermittelt losrennt – anscheinend hat er die Gruppe Männer wieder entdeckt!

Die Polizisten folgen ihm, sehen wie der 31-Jährige von zwei Männern der Gruppe zu Boden gedrückt wird. Auch auf Zurufen der Polizei lassen sie nicht von ihm ab.

Erst unter Anwendung körperlicher Gewalt können die Beamten sie voneinander trennen – der 31-jährige Freund ist da bereits leicht am Kopf verletzt.

Hitze-Hammer in Berlin und Brandenburg: Auf Sommer-Sonne folgt Unwetter-Gefahr
Berlin Wetter Hitze-Hammer in Berlin und Brandenburg: Auf Sommer-Sonne folgt Unwetter-Gefahr

Das rassistische Quartett, 27, 35, 36 und 38 Jahre alt, brachte die Polizei zur Feststellung der Personalien und Blutabnahme ins Gewahrsam. Alle vier waren alkoholisiert und wurden kurze Zeit später wieder entlassen.

Nun ermittelt der Staatsschutz des Landeskriminalamtes wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung gegen sie.

Die Warschauer Brücke ist als Beginn der Partymeile bekannt.
Die Warschauer Brücke ist als Beginn der Partymeile bekannt.  © Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: