VfB-Coach Wolf bedauert Werners Weggang

Neu

Hat er den Brand gelegt? Polizei sucht 46-jährigen Gewalttätigen

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.580
Anzeige

Peinlich? Das soll der Grund sein, warum Männer es lieber ohne Kondom machen

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

10.112
Anzeige
2.168

Rathaus lässt Unkraut-Gift im Stadtgebiet sprühen

Dresden - Erst seit diesem Jahr verzichtet die Stadt bei der Unkrautvernichtung auf Schulsportplätzen auf den möglicherweise krebserregenden, glyphosathaltigen Unkrautvernichter. Im Stadtgebiet wird er aber noch reichlich versprüht.
Das glyphosathaltige „Roundup“ gehört zu den weltweit meistverkauften Unkrautvernichtern.
Das glyphosathaltige „Roundup“ gehört zu den weltweit meistverkauften Unkrautvernichtern.

Von Hermann Tydecks

Dresden - Erst seit diesem Jahr verzichtet die Stadt bei der Unkrautvernichtung auf Schulsportplätzen auf den möglicherweise krebserregenden, glyphosathaltigen Unkrautvernichter. Im Stadtgebiet wird er aber noch reichlich versprüht.

In Dresden werden auch öffentliche Wege und Plätze wie Palais- und Conertplatz, Gleisanlagen und Areale der städtischen Energieversorgung mit dem Unkrautvernichter gepflegt.

„Der Einsatz erfolgt insbesondere auf großen befestigten Flächen zur Reduzierung des Bewuchses, auf Grünanlagen und gezielt gegen invasive Neophyten - Knöterich - oder gefährliche Pflanzen - Riesenbärenklau - auf landschaftlichen Flächen und im Wald“, sagt Rathaussprecher Kai Schulz (41).

Für all diese Gift-Einsätze muss die Stadt Ausnahmegenehmigungen beim sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie beantragen. Denn der gefährliche Unkrautvernichter darf eigentlich nur auf Freilandflächen angewendet werden, die landwirtschaftlich, gärtnerisch oder forstwirtschaftlich genutzt werden!

Diese Regelungen bestanden aber bereits, bevor die Weltgesundheitsorganisation Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ einstufte.

Verzichtet das Rathaus nun auf den Einsatz? „Die Stadt ist immer bemüht, den Einsatz auf das notwendige Minimum zu reduzieren“, sagt eine Sprecherin. „Allerdings ist der Einsatz von Alternativen nicht überall sinnvoll.“

Das unter Krebsverdacht stehende Mittel wird von der Stadt weiterhin auf Wegen und Plätzen eingesetzt.
Das unter Krebsverdacht stehende Mittel wird von der Stadt weiterhin auf Wegen und Plätzen eingesetzt.

Fotos: picture alliance/ZB, Fotolia

Thüringer Polizei hatte "null Ahnung"

Neu

Beziehungstat? Drei Tote in Tiefgarage entdeckt

Neu

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

2.196
Anzeige

Darum hat Udo Lindenberg keine Kinder

Neu

Jérôme Boateng setzt auf diesen Ernährungs-Trend

Neu

Hartnäckiger Verfolger in Neidenstein

Neu

Dicker Exhibitionist schockiert drei Frauen

Neu

IS-Anhängerin will zurück nach Deutschland!

Neu

Operation, Zusammenbruch, Krankenhaus! Weiter große Sorge um Naddel

Neu

Fußwaschungen, Salafisten und Burkas - dieser deutschen Uni reicht's

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.186
Anzeige

Plante der Anhänger Amris einen Anschlag? Drei Jahre Haft gefordert

Neu

Horrorcrash! Frau stirbt bei heftigem Unfall in Thüringen

Neu
Update

TAG24 sucht genau Dich!

71.828
Anzeige

Ausgevögelt! Woran liegt das rasante Vogelsterben in Deutschland?

Neu

Sie wurde offenbar ermordet: Tote aus dem Neckar identifiziert

Neu
Update

Bodo Ramelow kennt die Gründe für Sachsens Versagen

Neu

Älteste Schildkröte der Welt als schwul geoutet

Neu

Sie gab ihrer Mitbewohnerin Klo-Wasser zu trinken

Neu

Bombendrohung eines Mädchens könnte teuer werden

Neu

74-Jährige will Autofahrerin helfen und stirbt

Neu

Spaziergängerin dachte, das wäre eine Hauskatze...

Neu

Bye Bye goldener Herbst! Kälte, Regen und Gewitter stehen vor der Tür

Neu

Während Abgeordnete über Extremismus streiten, malt dieses Mädchen Einhörner

1.048

Achtung! In dieser Pizza könnten Glas-Splitter sein

542

Nach tragischen Verlusten: Fiona Erdmann beschäftigt sich mit Leben nach dem Tod

498

Karriere in der Verwaltung: Air-Berlin-Mitarbeiter könnten Löcher stopfen

479

Bestialische Vergewaltigung: Täter muss für 11,5 Jahre in den Knast!

4.948

Er hatte drei Identitäten: Polizei schnappt dreisten Seriendieb

1.961

25.000 Geräte! Alle DM-Verkäufer bekommen ein Smartphone

3.640

Hier verirrt sich ein riesiger 15-Meter-Wal ins Hafenbecken

1.643

Facebook down! Massive Störungen in ganz Europa

3.005

Todesangst auf Flug nach Leipzig: Für Passagiere fehlten die Atemmasken

6.003

Krass! 31-jähriger Mann betreibt illegales Doping-Untergrundlabor

909

Große Sorge in Deutschland! In diesem Gebiet fallen mysteriöse Schüsse

3.187

Körperdouble? Ist die Frau an der Seite von Donald Trump gar nicht Melania?

3.535

Er beschwert sich über die eingebrochene Tür, dabei war es Rettung in letzter Minute

1.818

Mit Fangeisen getötet! Polizei sucht Katzenquäler

1.130

Er wollte doch nur nett sein! Polizei rückt an, weil Mann Blumen verteilt

1.358

Rauschender Empfang am Flughafen für unseren neuen Ironman

975

Channing Tatum will nicht mehr mit Weinstein zusammenarbeiten

766

Biker rutscht auf Gegenfahrbahn und wird überrollt

2.624

Gigantische Werbeaktion: Netflix streamt "Star Trek"-Serie auf Fernsehturm

608

Urteil gerecht? Fußballer vorbestraft, weil er mit Gegenspieler zusammenknallt

1.238

Allein unter Hühnern: Bauer Günter sucht die große Liebe

1.410

Bauarbeiter stoßen auf Weltkriegs-Granaten

1.776

Biker fährt Polizisten um und lässt ihn liegen

1.875

Bällebad der Träume: Start-Up bringt das runde Plastik bis ins Wohnzimmer

536

Premierminister Trudeau bricht in Tränen aus: Dieser beliebte Sänger ist tot

4.464

Dieser Europameister verkauft jetzt Schuhe

923

Vergewaltigte Camperin: Heute fällt das Urteil!

2.097

Beziehungsstatus "unklar": Ist Palina Rojinski wieder Single?

4.614

Hier steht jetzt Deutschlands erstes "Bordoll"

5.329

Aus Angst vor Abschiebung? Mutter ertränkt ihre beiden Söhne in der Wanne

3.381