Verjüngungskur: Altes Rathaus bekommt neue Fassaden

Das Alte Rathaus soll in neuem Glanz erstrahlen: 2018 starten die Bauarbeiten an dem altehrwürdigen Gebäude.
Das Alte Rathaus soll in neuem Glanz erstrahlen: 2018 starten die Bauarbeiten an dem altehrwürdigen Gebäude.  © Ralf Seegers

Leipzig - Makeover für eines der bedeutendsten deutschen Renaissance-Gebäude: Das Alte Rathaus am Leipziger Markt wird saniert. Neue Fassaden sollen dem altehrwürdigem Bau neuen Glanz verleihen.

Wie die Stadt Leipzig am Dienstag mitteilte, sollen außerdem auch letzte brandschutztechnische Mängel ausgemerzt werden. Zu allerletzte wird auch die Turmbalustrade samt Turmuhr restauriert. Baubeginn wird 2018 sein.

Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau über das geplante Projekt: „Damit erhält Leipzigs 'erste Adresse' wieder den äußeren Glanz, der ihr zukommt.“ Die Fassadensanierung sei außerdem unerlässlich für den Erhalt der historischen Bausubstanz, so Subrau weiter.

Auch Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke liegt die Sanierung am Herzen: "Es wird höchste Zeit. Für die Stadtgeschichte, als Veranstaltungsort und als Museum spielt das Alte Rathaus eine wichtige Rolle für das Selbstverständnis unserer Stadt." Das soll in Zukunft auch wieder von außen zu bemerken sein.

Die Kosten für die zweijährigen Maßnahmen belaufen sich den Angaben zufolge auf zwei Millionen Euro, eine davon gibt die Stadt, die andere kommt aus Fördermitteln. Die Baumaßnahmen sind in zwei Etappen geplant: im ersten Teil geht es dem Gebäude an die Optik, der nächste Schritt behandelt die mangelhaften Elektroinstallationen im ersten Obergeschoss.

Das Rathaus entstand 1556/57 unter der Leitung des Leipziger Ratsbaumeisters und Bürgermeisters Hieronymus Lotter. Es wurde mehrfach verändert. Sein jetziges Aussehen geht auf eine Renovierung aus den Jahren 1905 bis 1909 zurück.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0