Streifenwagen und Helikopter an Bastei im Einsatz: Leiche (†55) eines Mannes gefunden

Rathen/ Berlin - Mehrere Polizeiwagen und ein Hubschrauber waren am Mittwochabend an der Bastei stundenlang im Einsatz. Anwohner fragten sich, warum immer wieder ein Helikopter in der Gegend kreiste. Jetzt gab es traurige Gewissheit: Die Leiche eines Mannes (†55) wurde unterhalb der Basteiaussicht gefunden, wie die Polizei gegenüber TAG24 bestätigte.

In der Bastei geschah das Unglück.
In der Bastei geschah das Unglück.  © Marko Förster

Es handelt sich bei dem Verstorbenen um einen Mann aus Berlin, der am Mittwoch von der dortigen Polizei als verschwunden gemeldet wurde und sich laut der Beamten in der Umgebung vom Kurort Rathen aufhalten sollte.

Statt des Vermissten fanden die Beamten in der Sächsischen Schweiz am Mittwochabend lediglich dessen Skoda, der in Lohmen stand. Die Suche mit dem Hubschrauber verlief erfolglos. Dessen Wärmebildkamera schlug nicht an. Vermutlich, weil die Leiche zu diesem Zeitpunkt bereits zu kalt war.

Donnerstagnachmittag wurde dann eine leblose Person gefunden. Die Kameraden der Alarmgruppe der Bergwacht Bad Schandau und Sebnitz bargen die Leiche des 55-Jährigen.

Gegenüber TAG24 bestätigte die Polizei am Abend, dass der Mann aus Berlin Selbstmord begangen hat.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0