Auto rollt Treppe herunter und klemmt Mann ein

Ratingen/Düsseldorf – Am Montagabend musste die Feuerwehr einen eingeklemmten Mann aus seinem Fahrzeug in Ratingen befreien. Der Rentner blieb erstaunlicherweise fast unverletzt.

Die Feuerwehr musste den Mann mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug heraus schneiden.
Die Feuerwehr musste den Mann mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug heraus schneiden.  © Feuerwehr Ratingen

Gegen 21.30 Uhr wollte ein Autofahrer an der Straße "Am Ostbahnhof" aus seinem Wagen steigen. Dabei rollte das Auto jedoch eine Treppe hinab. Fatal: Der ältere Mann klemmte sich ein Bein zwischen Tür, Schweller und Treppengeländer ein.

Ein Fall für die Feuerwehr! Die Einsatzkräfte sicherten zunächst das Fahrzeug ab, damit es nicht weiter abrutschen konnte. Dann gelangten Retter in das Fahrzeug und kümmerten sich um das Unfallopfer.

Um die Situation zu lösen, musste das Treppengeländer mit einem Rettungsgerät entfernt werden. Anschließend konnte die Tür des Autos geöffnet werden, sodass das Bein wieder frei war.

Zum Erstaunen der Einsatzkräfte hatte sich der Rentner außer einigen blauen Flecken und Abschürfungen keine schweren Verletzungen zugezogen. Der Notarzt gab daraufhin Entwarnung und der Mann verzichte auf eigenen Wunsch auf eine Behandlung im Krankenhaus.

Nach der Rettungsaktion wurde das Fahrzeug von einem Abschleppunternehmen von der Treppe gezogen. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, steht nach Angaben der Feuerwehr noch nicht fest.

Die Feuerwehr Ratingen war mit zahlreichen Kräften vor Ort.
Die Feuerwehr Ratingen war mit zahlreichen Kräften vor Ort.  © Feuerwehr Ratingen

Titelfoto: Feuerwehr Ratingen

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0