Schüler müssen ins Krankenhaus, weil dieses Tier im Kantinenessen mitgekocht wird

Muzaffarnagar (Indien) - Mindestens neun Schüler und ein Lehrer mussten nach dem Mittagessen in ihrer Schule am Dienstag in ein Krankenhaus in Muzaffarnagar eingeliefert werden. Später entdeckten sie die Ursache im Kochtopf.

Eine Ratte oder eine Maus wurde im Kochtopf gefunden.
Eine Ratte oder eine Maus wurde im Kochtopf gefunden.  © Screenshot/Twitter/Dailyaddaa

Wie "Daily Addaa" berichtet, war der Grund für die "Vergiftung" der Schüler und des Lehrers eine mitgekochte Maus oder Ratte, die später auf dem Boden des Kochtopfes, in dem das Mittagessen zubereitet worden war, gefunden wurde.

Das ist nicht nur eine widerliche Vorstellung, sondern vor allem ist eine Ratte im Essen auch nicht unbedingt ungefährlich. Schließlich tragen die Nager bekannterweise jede Menge Krankheitserreger in und an sich.

Laut indischer Medien ist in der Schule der Dienstleister "Jan Kalyan Sanstha Committee" für das "nahrhafte" und ausgewogene Essen der Schüler der sechsten bis achten Klasse verantwortlich.

Bei den Mengen, die für die Kinder gekocht werden müssen, keine unbedingt einfache Aufgabe. Wie allerdings ein Nager in den Kochtopf geraten konnte, ist nicht bekannt.

Für die Kinder und den betroffenen Lehrer ging der Vorfall aber glimpflich aus. Zwar mussten sie sich übergeben, konnten aber schon nach kurzer Zeit wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der lokale Bildungsbeamte Ram Sagar Tripathi äußerte sich zu dem Vorfall und sprach von einer beispiellosen "Nachlässigkeit".

"Das Jan Kalyan Sanstha Vikas Committee bereitet das Essen für das Mittagessen vor. Heute gab es eine tote Ratte im Dal. Wir haben aufgehört, es zu servieren, sobald es entdeckt wurde. Neun Kinder hatten das Dal bereits verzehrt und wurden ins Krankenhaus gebracht."

Gegen das Unternehmen wurden laut Ram Sagar Tripathi inzwischen Maßnahmen eingeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0