Erst angefreundet, dann ausgeraubt: 25-Jähriger in Leipzig angegriffen

Leipzig - Ein 25-Jähriger wurde Sonntagnacht Opfer eines Raubüberfalls im Leipziger Stadtteil Altlindenau. Die beiden Täter waren bereits in der Straßenbahn auf den Mann getroffen - und hatten zunächst eine besonders manipulative Methode verwendet.

Nach der brutalen Attacke alarmierten die Teenies die Polizei. (Symbolbild)
Nach der brutalen Attacke alarmierten die Teenies die Polizei. (Symbolbild)

Der Vorfall soll sich gegen 23.40 Uhr auf der Luppenstraße ereignet haben. Wie die Polizei berichtet, war der 25-Jährige nach seinem Arbeitsschluss mit der Straßenbahn von Knauthain zur Angerbrücke gefahren, um dort umzusteigen.

Dabei seien in Großzschocher zwei Männer zugestiegen, die sich später als Räuber entpuppen sollten.

Das Duo habe sich in die Nähe des Mannes gesetzt. Einer von ihnen habe den 25-Jährigen sogar angesprochen, woraufhin beide in ein Gespräch über Musikgenres verfielen.

An der Angerbrücke angekommen sollen die drei dann ein gutes Stück weiter zusammen gelaufen sein, um ihr Gespräch fortzusetzen. Dabei habe der Weg sie in eine kleine angrenzende Straße geführt, wo das Duo vorgab, abbiegen zu wollen.

Bei der Verabschiedung habe einer der beiden den 25-Jährigen plötzlich so hart geschlagen, dass dieser zu Boden ging. Anschließend soll der Schläger dem Mann das Portemonnaie geraubt haben. Darin enthalten: Ausweise, Krankenkassenkarte, Monatskarte der LVB, Jahreskarte Belantis und ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag. Das Duo soll daraufhin in Richtung Lützner Straße davongelaufen sein.

Der 25-Jährige kehrte zur Angerbrücke zurück und rief von dort aus die Polizei. Ihnen gegenüber beschrieb er die Täter wie folgt:

  • arabischer Typ,
  • beide hatten kurze schwarze Haare und eine schlanke Gestalt.
  • Etwa 1,85 Meter groß,
  • Etwa 25 Jahre alt.
  • Einer der Täter trug einen Vollbart, weißen Pullover (Räuber),
  • der andere rasiert und trug eine schwarze Strickjacke.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Zeugen sollen sich an die Leipziger Kripo unter Tel. 034196646666 wenden.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0