Polizei im Dauereinsatz: Raub, Schlägerei, Messerattacken

Im Stadthallenpark überfielen drei Männer am späten Abend einen Chemnitzer (38). (Hier Archivbild mit Razzia im August.)
Im Stadthallenpark überfielen drei Männer am späten Abend einen Chemnitzer (38). (Hier Archivbild mit Razzia im August.)

Von Bernd Rippert

Chemnitz/Freiberg/Döbeln – Raub, Schlägerei und Messerattacken – die Polizei erlebte vier Gewalttaten in Mittelsachsen.

Die Täter waren sowohl Deutsche als auch Ausländer. Eine Rentnerin (70) wurde leicht verletzt.

Hier die Fälle im Überblick, Chemnitz: Ein Chemnitzer (25) wollte in der Nacht an einer Tankstelle in der Blankenauer Straße einen Streit zwischen zwei Tunesiern (30, 36) und einer dritten Person schlichten. Daraufhin schlugen die Männer mit Gürtel und Zaunlatten auf den Chemnitzer ein. Der 30-Jährige bedrohte sein Gegenüber sogar mit einem Messer.

Die Polizei nahm die beiden Tunesier vorläufig fest. Anzeigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung.

Streit an einer Chemnitzer Tankstelle in der Nacht.
Streit an einer Chemnitzer Tankstelle in der Nacht.

Im Stadthallenpark überfielen drei Männer am späten Abend einen Chemnitzer (38). Die Täter sollen „südländischen Typs“ sein. Sie schlugen ihrem Opfer von hinten eine Tüte auf den Kopf, entrissen ihm die Jacke mit Smartphone und mehreren hundert Euro Bargeld. Die Polizei fand bei der Fahndung zwar nicht die Täter, aber immerhin die Plastiktüte der Angreifer. Jetzt suchen die Beamten dringend Zeugen des Vorfalls.

Freiberg: Ein Räuber überfiel eine Rentnerin (70) am helllichten Tag in der Ziolkowskistraße. Die Frau lief von der Gartenanlage in Richtung Häuersteig. In Höhe der Hochspannungsmasten kam ihr ein junger Mann entgegen. Im Vorbeigehen wollte ihr der Ganove die Einkaufstasche entreißen.

Die Seniorin wehrte sich und hielt die Tasche fest. Doch der Täter war gnadenlos. Er riss die Seniorin zu Boden und schleifte sie mehrere Meter mit. Die Frau musste ihre Tasche loslassen, mit der der Täter zum Feldschlösschenweg flüchtete.

Die Frau erlitt leichte Verletzungen und einen Schock. Der Täter sprach sächsischen Dialekt, war 17 bis 20 Jahre alt, knapp 1,70 Meter groß, pickelig, trug eine graue Jacke, graue Kappe und graue Jogginghose. Er hatte einen Rucksack oder Beutel dabei. Auch hier bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Döbeln: In einem Lokal in der Ritterstraße randalierte am Abend ein offensichtlich betrunkener Gast (41). Er griff Mitarbeiter und Gäste an, zog sogar ein Messer und bedrohte die Anwesenden. Mit vereinten Kräften schoben Gäste und Mitarbeiter den Randalierer aus dem Lokal und riefen die Polizei.

Doch auch draußen gab der Mann aus Döbeln keine Ruhe, beleidigte die Polizisten und leistete Widerstand. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine, zudem hatte er 0,7 Promille Alkohol im Blut. Er musste seinen Doppelrausch in einer Arrestzelle ausschlafen.

Fotos: Klaus Jedlicka, Harry Haertel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0