Mindestens zehn Geschäfte mit Pistole ausgeraubt: Polizei sucht diesen Mann!

Berlin - Ein Mann hat in Berlin mindestens zehn Geschäfte, darunter Apotheken, Tankstellen oder Discounter, überfallen und ausgeraubt!

Dieser Mann soll mindestens zehn schwere Raubüberfälle in Berlin begangen haben.
Dieser Mann soll mindestens zehn schwere Raubüberfälle in Berlin begangen haben.  © Polizei Berlin

Seit Dezember 2018 beging der Mann unmaskiert mit einer Pistole bewaffnet schwere Raubüberfälle, unter anderem in Rummelsburg, Marzahn, und Plänterwald.

In allen Fällen betrat der Unmaskierte die Läden, bedrohte die anwesenden Personen mit der Waffe und forderte Geld. Dieses nahm er sich anschließend selbst aus der Kasse, steckte es in mitgebrachte Beutel und Tüten und flüchtete anschließend zu Fuß.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • 30 bis 40 Jahre alt
  • 165 bis 170 cm groß und schlank
  • deutschsprachig mit Akzent
  • trug bei einigen Überfallen eine große Brille mit dunklem Gestell, ein dunkles Basecap und eine dunkle Jacke mit Kapuze, Fellbesatz und weißen Schriftzügen an der Brustseite und am Oberarm (vermutlich von "CAMP DAVID")

Wer Hinweise zu Identität und/oder Aufenthaltsort des Täters geben kann, soll sich beim Fachkommissariat der Polizeidirektion 6 in der Bulgarischen Straße 55, 12435 Berlin, unter der Telefonnummer (030) 4664-673111 oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Raubserie aufgeklärt: SEK nimmt Tatverdächtigen fest

Update, 15.6.2019, 8.35 Uhr

Die Raubserie gilt als aufgeklärt. Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes haben am Samstagmorgen einen Tatverdächtigen in der Wohnung seiner Bekannten in Berlin-Marzahn festgenommen.

Gemeinsame Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 6 und der Staatsanwaltschaft Berlin führten auf die Spur eines 35-jährigen. Ein von der Staatsanwaltschaft Berlin erwirkter Haftbefehl und Durchsuchungsbeschluss wurde am Montag gegen 6 Uhr vollstreckt und der dringend Tatverdächtige in der Wohnung seiner Freundin im Belziger Ring in Marzahn festgenommen. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte mehrere Schreckschusswaffen und Betäubungsmittel.

Auf Veranlassung der Staatanwaltschaft wurde der Festgenommene einem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt nunmehr in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0