Acht gegen einen: Mann (34) bei Raubüberfall niedergestochen

Berlin - In einer Kleingartenanlage in Berlin-Reinickendorf geriet ein 34-Jähriger mit einer achtköpfigen Gruppe in einen Streit. Am Ende landete er im Krankenhaus

Ein Mann geriet mit einer achtköpfigen Gruppe in einen Streit. (Symbolbild)
Ein Mann geriet mit einer achtköpfigen Gruppe in einen Streit. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei berichtet, flüchtete der 34-Jährige von der Feier, wurde aber von der Gruppe gejagt. Dabei stürzte er schließlich auf den Boden.

Einer der Täter muss den Mann in den Oberkörper gestochen haben. Mit einer Stichverletzung wurde der 34-Jährige von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Gruppe wiederum nahm sein Handy, sowie sein Portemonnaie und ergriff die Flucht. Bislang konnte der Überfallene noch keine konkrete Beschreibung der Täter abgeben.

Der 34-Jährige kam mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Der 34-Jährige kam mit einer Stichverletzung ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0