Brutaler Raubüberfall! Wurde das Opfer verwechselt?

Das Opfer wurde geschlagen und ausgeraubt, doch anscheinend erwischten die Täter den Falschen.
Das Opfer wurde geschlagen und ausgeraubt, doch anscheinend erwischten die Täter den Falschen.

Von Bernd Rippert

Lichtenstein - Die Polizei sucht nach einem brutalen Raubüberfall drei verdächtige Männer. Fatal: Eventuell handelte es sich um eine Verwechslung und die Täter wollten einen anderen Mann um sein Bargeld erleichtern.

Das Opfer (19) begegnete den Räubern mittags in der Güterbahnhofstraße, kurz vor dem Netto-Markt. Die Angreifer schlugen und traten den jungen Mann und verletzten ihn.

Anschließend nahmen sie ihm rund 200 Euro ab. Beim Überfall ging zudem die Jacke des 19-Jährigen kaputt (Schaden: rund 170 Euro).

Das Opfer kannte die Täter vage vom Sehen und sagte bei der Polizei aus, dass es sich beim Überfall eventuell um eine Verwechselung handeln könnte. Angeblich wollten die drei Täter Schulden eintreiben – und erwischten den falschen Mann.

Der Haupttäter ist gut 30 Jahre alt, knapp 1,90 Meter groß, kräftig, mit Glatze und Vollbart. Er trug eine gelb-schwarze Shell-Mütze mit Aufschrift „V-Power“, dunkle Wetterjacke, Jogginghose und dunkle Schuhe.

Die beiden anderen Täter sollen gut 1,70 Meter groß sein. Einer trug eine blaue Jacke mit Kapuze, der andere ein schwarzes Oberteil mit Kapuze.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0375/428-4480.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0