Sie haben die Raumstation ISS über Dresden fotografiert!

Die ISS kreist in 400 Kilometern über der Erde. Unregelmäßig ist sie auch über dem Dresdner Himmel zu sehen.
Die ISS kreist in 400 Kilometern über der Erde. Unregelmäßig ist sie auch über dem Dresdner Himmel zu sehen.

Dresden - Mit rund 27.000 Kilometern pro Stunde rast die Internationale Raumstation ISS durchs Weltall. Sechs Raumfahrer befinden sich an Bord.

Zwei Dresdner am Boden ist am Montagabend über dem Himmel der Landeshauptstadt eine Fotoaufnahme der ISS gelungen.

Bei den Fotokünstlern handelt es sich um die Zwillingsbrüder Marcel und Patrick Quietzsch. „Trotz der ganzen Hilfsmittel ist es immer schwierig, die genaue Bahn der ISS vorherzusehen“, so Marcel.

Die ISS sauste im 90-Grad-Winkel und in einer Höhe von 400 Kilometern über die Köpfe hinweg. Bei dem rasanten Tempo blieb nur wenig Zeit für das Foto.

Marcel teilt gerne seine Erfahrungen mit anderen Fotografen: „Am besten stellt ihr die Kamera so ein, das sie viel Licht auffangen kann, aber nicht zu viel.

Damit man den kleinen Lichtpunkt als Leuchtspur auf dem Foto sieht, muss die Blende geöffnet sein. Zum Beispiel f2,8 oder f4,0.“ Der wichtigste Tipp für ISS-Fotografen: Ein Stativ während der gesamten Belichtung benutzen, sonst verwackelt die Leuchtspur.

Mittwoch zieht sie ab 21.11 Uhr für 6:23 Minuten aus Westen kommend über Dresden. Weitere Fotos und Kalender der Foto-Brüder unter www.ddpix.de

Das langzeitbelichtet Foto der Quitzsch-Zwillinge. Die ISS zieht ihre Bahn über Dresden.
Das langzeitbelichtet Foto der Quitzsch-Zwillinge. Die ISS zieht ihre Bahn über Dresden.

Fotos: ddpix.de, imago/Zuma Press


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0