Messer-Attacke mit Schwerverletzten in Ravensburg: Afghane ab heute vor Gericht

Ravensburg - Sechs Monate nach einer Messerattacke mit drei Schwerverletzten in der Innenstadt von Ravensburg beginnt am Donnerstag (9.30 Uhr) der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter.

Ermittler am Tag der Tat in Ravensburg.
Ermittler am Tag der Tat in Ravensburg.  © DPA

Der 22-jährige Afghane soll im September 2018 mit einem Kochmesser auf zwei andere Asylbewerber und einen zur Hilfe eilenden Passanten eingestochen und sie schwer verletzt haben.

Oberbürgermeister Daniel Rapp (CDU) stoppte die Attacke, indem er den Mann nach eigenen Angaben aufforderte, das Messer auf den Boden zu legen.

Der Täter soll bei seinem Amoklauf tödliche Verletzungen billigend in Kauf genommen haben, wie es beim Landgericht Ravensburg hieß. Die Richter müssen unter anderem über die Schuldfähigkeit des 22-Jährigen und eine mögliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus entscheiden.

Oberbürgermeister Daniel Rapp (Foto) stoppte den Angreifer.
Oberbürgermeister Daniel Rapp (Foto) stoppte den Angreifer.  © DPA

Update 12.50 Uhr

Der 22 Jahre alte Asylbewerber gab zum Prozessauftakt am Donnerstag zu, auf drei Männer in der Innenstadt mit einem Küchenmesser eingestochen zu haben.

Gestoppt wurde der Täter im vergangenen September von Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp, der den Mann nach eigenen Angaben aufforderte, das Messer auf den Boden zu legen. Vor Gericht sagte der Angeklagte, dass er den Oberbürgermeister für einen Polizisten in Zivil gehalten habe.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0