Streit in Flüchtlingsheim eskaliert: Mann schlägt mit Hammer brutal auf Opfer ein

Ravensburg - In einem Flüchtlingsheim in Ravensburg hat sich ein brutaler Angriff ereignet.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in der Unterkunft fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in der Unterkunft fest. (Symbolbild)  © Silas Stein/dpa

Wie die Polizei Konstanz und die Staatsanwaltschaft Ravensburg am Montagnachmittag gemeinsam mitteilten, geschah die Tat gegen 5.30 Uhr am gestrigen Sonntagmorgen.

Ruhestörung und beleidigende Rufe waren offenbar der Auslöser eines Streits in der Unterkunft, bei dem ein 22-Jähriger und ein 30-Jähriger aneinander gerieten.

Der Jüngere soll laut Polizei sein Zimmer verlassen haben, woraufhin ihn der Ältere sogleich mit einem mitgeführten Hammer mehrmals angegriffen und ihm mehrere blutende Verletzungen am Kopf beigebracht haben soll.

Um weiteren Schlägen zu entgehen, flüchtete das Opfer auf sein Zimmer. Der Rettungsdienst brachte ihn später in ein Krankenhaus.

Polizeikräfte nahmen indessen den Tatverdächtigen in der Unterkunft fest. Er sitzt seit Montag in Untersuchungshaft, nachdem gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen wurde.

Die weiteren Ermittlungen laufen.

Der 30-Jährige schlug mehrmals mit einem Hammer auf das 22-jährige Opfer ein. (Symbolbild)
Der 30-Jährige schlug mehrmals mit einem Hammer auf das 22-jährige Opfer ein. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0