Petry greift Höcke wegen Dresden-Rede an

TOP
Update

Spontan-Heilung bei Hanka? "Nimmste eene, wolln'se alle!"

TOP

15-Jähriger nach Amoklauf in mexikanischer Schule gestorben

741

Diese grausamen Tierquäler-Bilder schocken die ganze Welt

8.145

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
3.221

Razzia bei Volkswagen in Wolfsburg!

Wolfsburg/Braunschweig - Im Abgas-Skandal hat es am Donnerstag eine Razzia bei Volkswagen gegeben. Am Vormittag seien in Wolfsburg und an anderen Orten Durchsuchungen durchgeführt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig.
Neben drei Staatsanwälten seien rund 50 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes bei der Razzia im Einsatz gewesen.
Neben drei Staatsanwälten seien rund 50 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes bei der Razzia im Einsatz gewesen.

Im Abgas-Skandal hat es am Donnerstag eine Razzia bei Volkswagen gegeben. Am Vormittag seien in Wolfsburg und an anderen Orten Durchsuchungen durchgeführt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Neben drei Staatsanwälten seien rund 50 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes im Einsatz gewesen. Bei den unangekündigt durchsuchten Gebäuden handle es sich sowohl um Geschäftsgebäude des Volkswagen-Konzerns als auch um Privatgebäude sowie Wohnungen von VW-Mitarbeitern. Details würden aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht mitgeteilt.

Ziel der Durchsuchungen sei es, Unterlagen und Datenträger sicherzustellen, die mit Blick auf "in Betracht kommende Straftatbestände" Auskunft über die genaue Vorgehensweise der an der Manipulation der Abgaswerte von Dieselfahrzeugen beteiligten Firmenmitarbeiter und deren Identität geben könnten, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

"Wir werden die Staatsanwaltschaft bei der Ermittlung des Sachverhaltes und der verantwortlichen Personen nach besten Kräften unterstützen", sagte ein VW-Konzernsprecher der Deutschen Presse-Agentur. Im VW-Stammwerk in Wolfsburg sei den Ermittlern eine umfassende Dokumentensammlung übergeben worden.

Volkswagen werde die Staatsanwaltschaft bei der Ermittlung des Sachverhaltes und der verantwortlichen Personen nach besten Kräften unterstützen. Die Ermittlungen dienten schließlich "einer unverzüglichen und vollständigen Aufklärung, an der Volkswagen hohes Interesse hat." VW selbst hatte am 23. September Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig erstattet.

Europas größter Autokonzern hatte vor drei Wochen eingeräumt, mit einem Computerprogramm die Abgaswerte bei Dieselwagen manipuliert zu haben. Von den weltweit rund elf Millionen betroffenen Fahrzeugen sind laut VW etwa acht Millionen in der EU zugelassen, davon 2,8 Millionen in Deutschland. Dem Konzern drohen wegen der Manipulationen Strafzahlungen und Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe.

Fotos: dpa

So sehr müssen Labormäuse für deutsches Bier leiden

1.080

Sarah Joelle und Micaela drehen heißes Lesben-Tape

6.307

Vier aus vier: Handballer bleiben bei WM unbesiegt!

567

Polizei entdeckt Pony im Kofferraum

5.540

Dynamo kämpft: Teilausschluss gegen Union soll abgewendet werden

5.512

Eltern sterben bei Horrorcrash - und hinterlassen sieben Waisen

20.491

Betrunkene rennt ins falsche Haus, beißt Studentin und stürzt die Treppe hinunter

2.165

Paar lässt sich für Liebesspiel in Disko einschließen und wird gefilmt

3.386

"Ich war immer sauer!" Papadopoulos rechnet mit RB Leipzig ab

5.480

Vater findet nach mehr als 30 Jahren seine Töchter wieder

4.446

Mega-Projekt! Wollen die Wollnys jetzt etwa im Hotel leben?

5.102

Polizeibekannter 16-Jähriger schubst Frau ins Gleisbett

4.486

Harte Dynamo-Strafe! K-Block-Sperre bleibt bestehen

10.524

Australier kuschelt seit sieben Jahren mit einem Hai

2.011

Rätselhafter Fall! Halb-Skalpierter 15-Jähriger liegt in Blutlache vor Heim

18.953

NSU-Prozess: Beate Zschäpe voll schuldfähig

1.245

Ekel-Mahlzeit! Mann entdeckt tote Maus im Salat

1.525

Handball-WM: Deutschland trifft auf Weißrussland

362

Hacker drohen Trump mit brisanten Enthüllungen

3.553

Jetzt gibt's den Spermien-Tester auch fürs Smartphone

2.124

Ex-Piratin Weisband ärgert sich über Sexismus beim Babysitten

2.639

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

8.046
Update

Fifa-Revolution: Fußball bald ohne Abseits und gelbe Karten?

2.942

Realitätsverlust? Ariana Grande verärgert ihre Follower

2.515

Schock in Bayern! Oberbürgermeister von Regensburg verhaftet

3.642

Rentner tot in Tiefkühltruhe in Berlin entdeckt

3.785

Selbstbefriedigung im Camp? Kader erklärt wie es geht

9.939

Gnade! Obama erlässt Whistleblowerin 28 Jahre Haft

2.715

Weil es zu lange dauerte! Frau überfährt absichtlich Hund

7.713

RB-Trainer Hasenhüttl sicher: Leipzig in Top-Verfassung für Rückrunde

1.095

Brand zerstört Dutzende Häuser in Touristenstadt

4.011

Sind Sarah und Cathy Hummels plötzlich Freundinnen?

2.338

Kunst oder Blasphemie? Mann wegen Liegestütze auf dem Altar verurteilt

898

Hat es jetzt in echt gefunkt? GZSZ-Liebespaar postet innige Kuba-Bilder

16.787

Hoeneß hatte im Gefängnis Angst vor Fotos in der Dusche

4.934

Schumachers Ex-Manager: "Seine Familie sagt nicht die volle Wahrheit"

35.374

Immer mehr Jugendliche süchtig nach Social Media

133

Drogendeal geplatzt: Frau beschwert sich bei der Polizei

2.593

Diese blauen Bäume aus Deutschland verwirren Menschen weltweit

5.532

Sarah Lombardi: Sie hätte sich auch ohne Affäre von Pietro getrennt

7.050

Beim Dreh! Syrer von MDR-Filmteam hunderte Meter von Rechten gejagt

9.065

Erdloch verschluckt fast kompletten Lkw samt Fahrer

2.406

Das Baby ist da! Sarah Connor zum vierten Mal Mutter

5.144