SPD-Politiker Oppermann bezeichnet Höcke als Nazi

TOP

10 Jahre Haft! Kommen jetzt brutale Strafen für illegale Autorennen?

TOP

Kein Internet! 16-Jähriger rastet in Uromas Wohnung völlig aus

NEU

Was hat sich in diesem Haus abgespielt? Komplette Familie spurlos verschwunden

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.060
Anzeige
3.221

Razzia bei Volkswagen in Wolfsburg!

Wolfsburg/Braunschweig - Im Abgas-Skandal hat es am Donnerstag eine Razzia bei Volkswagen gegeben. Am Vormittag seien in Wolfsburg und an anderen Orten Durchsuchungen durchgeführt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig.
Neben drei Staatsanwälten seien rund 50 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes bei der Razzia im Einsatz gewesen.
Neben drei Staatsanwälten seien rund 50 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes bei der Razzia im Einsatz gewesen.

Im Abgas-Skandal hat es am Donnerstag eine Razzia bei Volkswagen gegeben. Am Vormittag seien in Wolfsburg und an anderen Orten Durchsuchungen durchgeführt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig.

Neben drei Staatsanwälten seien rund 50 Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes im Einsatz gewesen. Bei den unangekündigt durchsuchten Gebäuden handle es sich sowohl um Geschäftsgebäude des Volkswagen-Konzerns als auch um Privatgebäude sowie Wohnungen von VW-Mitarbeitern. Details würden aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht mitgeteilt.

Ziel der Durchsuchungen sei es, Unterlagen und Datenträger sicherzustellen, die mit Blick auf "in Betracht kommende Straftatbestände" Auskunft über die genaue Vorgehensweise der an der Manipulation der Abgaswerte von Dieselfahrzeugen beteiligten Firmenmitarbeiter und deren Identität geben könnten, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

"Wir werden die Staatsanwaltschaft bei der Ermittlung des Sachverhaltes und der verantwortlichen Personen nach besten Kräften unterstützen", sagte ein VW-Konzernsprecher der Deutschen Presse-Agentur. Im VW-Stammwerk in Wolfsburg sei den Ermittlern eine umfassende Dokumentensammlung übergeben worden.

Volkswagen werde die Staatsanwaltschaft bei der Ermittlung des Sachverhaltes und der verantwortlichen Personen nach besten Kräften unterstützen. Die Ermittlungen dienten schließlich "einer unverzüglichen und vollständigen Aufklärung, an der Volkswagen hohes Interesse hat." VW selbst hatte am 23. September Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig erstattet.

Europas größter Autokonzern hatte vor drei Wochen eingeräumt, mit einem Computerprogramm die Abgaswerte bei Dieselwagen manipuliert zu haben. Von den weltweit rund elf Millionen betroffenen Fahrzeugen sind laut VW etwa acht Millionen in der EU zugelassen, davon 2,8 Millionen in Deutschland. Dem Konzern drohen wegen der Manipulationen Strafzahlungen und Entschädigungszahlungen in Milliardenhöhe.

Fotos: dpa

Skandal am Flughafen: DHL-Mitarbeiterin klaut Smartphones aus Luftfracht

NEU

Facebook löscht Trump-Protest-Aktion, aber macht dann doch einen Rückzieher

NEU

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

3.074
Anzeige

Startverbot in der Champions League? RB-Boss Mintzlaff wiegelt ab

NEU

Nach heftigem Protest: WhatsApp bringt alten Status zurück

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.500
Anzeige

Dresden hat eine irre Videobotschaft an Donald Trump

NEU

Mit diesen Tricks bekommst Du bei McDonald's nie wieder kalte Burger oder Pommes

NEU

Statistisches Bundesamt rechnet mit dauerhaft hoher Zuwanderung

NEU

So denken die Europäer wirklich über Zuwanderung von Muslimen

2.939

Sprungbein beim Fußball gebrochen: Pietro Lombardi sagt Let's Dance ab

740

Tot! Mann läuft quer über A2 und wird von Lkw und Bus überrollt

2.253

Warum zeigt sich Sylvie Meis jetzt im heißen 80er Aerobic-Outfit?

1.551

Flüchtlinge finden leichter einen Kita-Platz

696

Anschläge auf Soldaten geplant: Terrorverdächtiger ist ein Berliner

176

Neuer Trump-Skandal im Weißen Haus: CNN und New York Times fliegen raus

2.431

Kassenwart der Tafel plündert Konto für SM-Spielzeug

2.021

Mehr als 30 Tote bei zwei schweren Unfällen in Südamerika

1.057

Böse Überraschung! Sex-Ferkel masturbiert ausgerechnet vor Zivilpolizistin

7.342

Millionen User sind unfreiwillig in kriminellen Netzwerken

3.849

Trotz Fußverletzung: Kann Pietro zu Let's Dance?

1.718

Achtung Rückruf! Habt ihr diese Kartoffelsalate im Kühlschrank?

1.965

Note "Sehr gut"? Der Lehrer darf weitermachen

3.843

Ersetzt dieser neue Messenger bald unser WhatsApp?

5.826

2000 Euro Belohnung! Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

7.300

Was stimmt an diesem Foto aus dem Fitnessstudio nicht?

14.334

Diskussion um heiße Bikini-Fotos: So antwortet der Tennis-Star seinen Kritikern

4.260

Frau im Schwarzwald getötet: Verdächtiger festgenommen

6.059

Wegen AfD-Bundesparteitag: NRW setzt Blitz-Marathon aus

1.630

Adieu, Hip Hop! K.I.Z. feiern ihr Schlager-Debüt

4.088

Sie wollen auch Indianerkostüme zu Fasching verbieten

4.992

Polizei beendet Spritztour mit diesem verrückten Rennmobil

3.533

Mit diesem Aushang sucht die Bundesbank nach dem Besitzer von zwei Cent!

5.141

Sie fesselten und quälten einen 17-Jährigen: Drei Männer festgenommen

3.329

Riesige Menge Gegengift rettet Kind nach Spinnenbiss das Leben

6.502

Gericht stellt klar: Bäume gehören nicht auf Balkone

5.334

Cristiano Ronaldo mit erneutem Arroganz-Anfall auf dem Spielfeld

8.290

Nach Mord in Recke: Polizei sucht älteren Mann mit Hund

614

Aus für den Meister-Trainer: Leicester entlässt Ranieri

961

Sitzungspräsident stirbt während seiner Büttenrede

10.241
Update

Münchner Eisbären-Baby wagt sich aus seiner Höhle

1.283

Ist Kiffen in Berlin bald legal?

1.231