Großrazzia in Norddeutschland: Vier Männer festgenommen!

Cloppenburg/Vechta - Nach einer mysteriösen Diebstahl-Serie im Norden Deutschlands ist der Polizei wohl ein großer Schlag gegen die verantwortliche Einbrecher-Bande gelungen.

Die Polizei konnte auch Diebesgut sicherstellen.
Die Polizei konnte auch Diebesgut sicherstellen.  © Polizei

Nach eigenen Angaben wurde die Polizei schon früh auf eine mehrköpfige Bande aufmerksam, gegen die sich der Tatverdacht mit der Zeit immer mehr erhärten konnte.

Dabei ist die Liste der möglichen Straftaten lang: Bereits Ende Oktober 2018 wurden in Großenkneten mehrere Fahrzeuge aus einem Autohaus geklaut, im Mai 2019 folgte ein Einbruch in einem Baumarkt in Garrel, in Cloppenburg und Edewecht wurden mehrere Aufsitzrasenmäher gestohlen.

Auch für drei Fahrzeugbrände bei einem Autohaus in Bremen und eine Brandstiftung eines Wohnhauses im Bereich Ahlhorn sollen die Verdächtigen verantwortlich sein.

In diesem Jahr setzten sich die Straftaten fort. Ende Januar wurde in eine Lagerhalle in Bremen eingebrochen, der Schaden betrug rund 50.000 Euro. Wenig später folgten Felgendiebstähle in Oldenburg mit einer Schadenshöhe von 100.000 Euro. Die Täter hätten durch ihre grobe Ausführung an jedem Fahrzeug einen Schaden verursacht, welcher den Wert des Diebesgutes und der Radsätze deutlich überstieg.

Nach derzeitigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass sich der Gesamtschaden im Bereich der Hunderttausende bewegen wird.

Vier Männer in Untersuchungshaft

Es gab bereits mehrere Festnahmen. (Symbolfoto)
Es gab bereits mehrere Festnahmen. (Symbolfoto)

Schlussendlich gelang es der Ermittlungsgruppe genug Beweismaterial zusammenzutragen, sodass auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg vier Untersuchungshaftbefehle wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Diebstahls ausgestellt wurden.

Am vergangenen Mittwoch folgte dann die großangelegte Razzia: In Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen wurden insgesamt 15 Wohn- und Geschäftsobjekte durchsucht.

Es konnte weiteres Beweismaterial sowie Diebesgut beschlagnahmt werden.

"Nach allem sind wir zuversichtlich im Zuge der weiterführenden Ermittlungen weitere Straftaten aufklären zu können", sagte Kriminaloberrat Markus Scharf, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Cloppenburg am Dienstag.

Alle vier Tatverdächtigen im Alter zwischen 27 und 50 Jahren, wurden festgenommen. Sie sitzen nun in Untersuchungshaft. Das Beweismaterial wird aktuell noch gesichtet.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0