Panne bei Rocker-Razzia: SEK stürmt Wohnung von 88-Jähriger

Lüdenscheid - Bei der Rocker-Razzia in der vergangenen Woche hat ein Spezialeinsatzkommando (SEK) versehentlich die Wohnung einer 88-Jährigen gestürmt.

Das SEK schlug in der falschen Wohnung zu. (Symbolbild)
Das SEK schlug in der falschen Wohnung zu. (Symbolbild)  © DPA

Die Razzia in NRW galt eigentlich den Rockern den Freeway Riders.

Unter anderem schlug die Polizei in Hagen, Lüdenscheid und anderen Städten in NRW zu.

In Lüdenscheid passierte der Fehler: Das SEK stürmte samt Blendgranaten-Einsatz die Wohnung einer Seniorin (88).

Tausende Euro Bargeld und kiloweise Kokain: Polizei zerschlägt Drogenring, vier Festnahmen
Polizeimeldungen Tausende Euro Bargeld und kiloweise Kokain: Polizei zerschlägt Drogenring, vier Festnahmen

Das bestätigte der zuständige Oberstaatsanwalt Gerhard Pauli dem WDR. Das Team habe sich in der Hausnummer geirrt.

Der Seniorin gehe es gut, hieß es. Sie habe gefasst auf den Einsatz reagiert.

Die Polizei habe sich bei ihr entschuldigt. Eine Untersuchung soll zeigen, warum der Einsatz schief lief.

Razzia war Erfolg gegen Rocker

Wie die Polizei Hagen mitgeteilt hatte, konnten bei dem Schlag gegen die Rocker 14 Personen festgenommen werden. Vier von ihnen wurden per Haftbefehl gesucht.

Bei der Großrazzia wurden zahlreiche Waffen gefunden.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: